Forum und Online-Archiv

#1

2008-11-06 München - Grünen wollen Freie Szene stärken

in 2008 06.11.2008 17:49
von Forumsleitung • Forumsleitung | 1.996 Beiträge
2008-11-06 München - Grünen wollen Freie Szene stärken

P R E S S E M I T T E I L U N G

6. November 2008


Kunst in München stärken!
Thesenpapier zur besseren Förderung der freien Szene


Nach intensiven Diskussionen mit Vertreterinnen und Vertretern der Münchner Kunstszene hat Stadtrat Dr. Florian Roth, Sprecher der grünen KulturInitiative München (KIM), ein Thesenpapier (s. Anlage) zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für die darstellende Kunst in München entwickelt. Die Thesen werden dem Koalitionspartner SPD und dem mit einem Konzept zur besseren Förderung der Freien Szene beauftragten Kulturreferat übermittelt und werden in der kulturpolitischen Debatte im Stadtrat als Richtschnur der Fraktion Die Grünen – rosa liste dienen.

Die Grünen hatten im Wahlkampf eine bessere Förderung der freien Szene gefordert und die Idee eines "Proben- und Theaterhauses" in die Diskussion gebracht. Sowohl die verbesserte Förderung der Theater- und Tanzszene wie auch das Projekt eines "Performing-Art-Center" fanden sich wieder in der Bündnisvereinbarung mit der SPD. Davon ausgehend wurde jetzt ein konkreter Zielekatalog erarbeitet.

Dr. Florian Roth: „Eine lebendige Szene von außerhalb der großen Staats- und Stadttheater tätigen KünstlerInnen ist eine wichtige Komponente für Lebensqualität und Kreativität in einer Kulturstadt wie München. Um dafür die Voraussetzungen zu verbessern, ist eine Reihe von Maßnahmen notwendig.

Bisher standen für die gesamte freie Tanz- und Theaterszene Fördergelder des Kulturreferats in der Höhe von ca. 2 Mio. € zur Verfügung. Das sind 1,25 % des Gesamtetats (160 Mio. €) des Kulturreferats.

Neben einer merkbaren Erhöhung des Etats sind strukturelle Veränderungen im Sinne eines flexibleren und besser an die Bedürfnisse der Künstler angepassten Fördersystems vorzunehmen. Dazu gehören u.a. verbesserte Fördermöglichkeiten für Nachwuchs, für kontinuierlich arbeitende KünstlerInnen sowie für Spielstätten die Möglichkeit der Wiederaufnahmeförderung und die bessere Unterstützung überregionalen Austausches.

Außerdem ist die Infrastruktur weiter zu entwickeln im Sinne eines modularen Netzwerkes, zu dem ein Servicebüro, ein Probe- und Aufführungszentrum für lokale Gruppen sowie ein Laboratorium für Gegenwartskunst und nationalem wie internationalen Austausch gehören sollte. Dazu muss so schnell wie möglich eine Task Force aus lokaler Szene und auswärtigen ExpertInnen eingesetzt werden."

Rückfragen:

Markus Viellvoye
Stadtratsfraktion Die Grünen - rosa liste
Pressestelle
Marienplatz 8
80331 München
Tel. (089) 233 92 619
Fax (089) 233 92 684

Aktuelle Anträge und Anfragen sind auch unter
http://www.gruene-muenchen-stadtrat.de zu finden.
zuletzt bearbeitet 06.11.2008 17:53 | nach oben springen

#2

RE: 2008-11-06 München - Grünen wollen Freie Szene stärken

in 2008 06.11.2008 17:51
von Forumsleitung • Forumsleitung | 1.996 Beiträge
(Darstellende) Kunst in München stärken!
Thesenpapier von Dr. Florian Roth
GRÜNE Stadtratsfraktion – GRÜNE KulturInitiative München (KIM)


1. Quantitative Verbesserung der Förderung für Theater und Tanz:
Bisher stand für die gesamte freien Tanz- und Theaterszene Fördergelder des Kulturreferats in der Höhe von ca. 2 Mio. € zur Verfügung (ca. hälftig für Tanz und Theater). Das ist 1,25 % des Gesamtetats (160 Mio. €) des Kulturreferats. Eine lebendige Szene von außerhalb der großen Staats- und Stadttheater tätigen KünstlerInnen ist eine wichtige Voraussetzung für Lebensqualität und Kreativität in einer Kulturstadt wie München. Um dafür auch in Zukunft die Voraussetzungen zu erhalten und zu verbessern, ist eine merkbare Erhöhung des für Fördermaßnahmen zur Verfügung stehenden Etatmittel vonnöten.

2. Qualitative Verbesserung der Förderung für Theater und Tanz:

Das Fördersystem muss noch stärker an die Bedürfnisse der Kunst angepasst und unbürokratisch flexibilisiert werden. Dazu wären u.a. folgende Schritte notwendig:
2.1. Künstlerförderung: Neben der Produktionsförderung für freie Bühnen, Theater- und Tanzgruppen sollte auch die Möglichkeit bestehen, KünstlerInnen, die nachhaltig bewiesen haben, dass ihr ästhetisches Konzept trägt und das künstlerische Leben der Stadt bereichert, längerfristig (z.B. für 2-3 Jahre) zu fördern unabhängig von schon konkret ausformulierten Projekten (eine solche Förderung wäre natürlich gebunden an eine kontinuierliche künstlerische Arbeit).
2.2. Nachwuchsförderung durch Stipendien: Gerade für junge KünstlerInnen wäre ein Stipendiensystem (Arbeits- und Fortbildungsstipendien) sinnvoll.
2.3. Wiederaufnahmeförderung: Damit nicht Produktionen nach wenigen Aufführungen „verschwinden“, muss es auch möglich sein, für Wiederaufführungen finanzielle Förderungen zu erhalten.
2.4. Sockel- bzw. Basisförderung für Infrastruktur: Es ist zu prüfen, ob für die Kosten, die sich aus einer festen Infrastruktur ergeben, nicht eine Sockel- bzw. Basisförderung sinnvoll und möglich wäre, auf die aufbauend dann ggf. Fördergelder für Projekte und Produktionen gegeben werden könnten.
2.5. Nationalen und internationalen Austausch fördern: Um den nationalen und internationalen Austausch zu stärken, sollten Reise- und Transportkosten (u.U. anteilig) z.B. bei Gastspielen übernommen werden.
2.6. Flexibilisierung und ggf. Verlängerung der Förderzeiträume:
Es sollte überlegt werden, ob die normalerweise an das Kalenderjahr gebundenen Förderzeiträume nicht flexibilisiert und ggf. verlängert werden könnten (wie das unter Haushaltsvorbehalt im sozialen Bereich partiell möglich ist).

3. „Servicebüro“:
Gerade für junge und neu nach München kommende KünstlerInnen wäre ein „Servicebüro“ sinnvoll, um sie besser begleiten und zu informieren, Kontakte und Zugänge herzustellen. Aufgaben eines solchen Büros könnten u.a. sein:
3.1. Information über Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten (nicht nur des Kulturreferats) und Hilfestellung bei der Antragsstellung
3.2. Unterstützung bez. Medienpräsenz und Öffentlichkeitsarbeit, Hilfe beim Zugang zu diesbezüglichen Unterstützungssystemen („Agenten“, frei schaffende Medienleute)
3.3. Unterstützung bei der Herstellung überregionaler (nationaler und internationaler) Kontakte und Austauschmöglichkeiten
3.4. Vernetzung bezüglich Technik
3.5. Vernetzung bezüglich Probe- und Aufführungsräumen, „Raumbörse“

4. Probe- und Aufführungszentrum für lokale Gruppen:

Ein möglichst interdisziplinärer Ort könnte der freien Szene vor Ort zur Verfügung gestellt werden und auch der inneren Vernetzung und Kooperation (Koproduktionen u.a.) dienen. Neben Theater, Tanz und Performance könnte auch Musik und – falls die räumlichen Gegebenheiten das zulassen – im Rahmen eines Kreativquartiers bildende Kunst (Ateliers, Ausstellungsräume) in einem Areal agieren. Eventuell wäre für dies Zentrum in einem Selbstverwaltungsmodell durch die KünstlerInnen zu führen. Kreativwirtschaft und wissenschaftliche Kreativität wären weitere mögliche Kooperationspartner.

5. Laboratorium für Gegenwartskunst sowie nationalen und internationalen Austausch:

In interdisziplinärer Ausrichtung und mit den Zielen von Austausch, gegenseitiger Befruchtung, Erforschung neuer Bühnenformate sollte ein internationales Netzwerk für Veranstaltungen und (Ko-)Produktionen entstehen. Neben der Präsentation internationaler Produktionen in unserer multikulturellen Großstadt könnten hier in einem Kuratorensystem Münchner Produktionen gezeigt werden. Unterstützung, Qualifizierung und Fortbildung sind weitere mögliche Aufgaben eines solchen Laboratoriums.

6. Je nach räumlichen Möglichkeiten und konzeptioneller Ausrichtung könnten die unter den Punkten 3-5 angeführten Vorschläge gemeinsam realisiert werden (Performing Arts Centre – Kreativquartier – Module eines Kunstareals).

7. Zur weiteren Planung bez. der Punkte 3-6 sollte eine Task Force unter Beteiligung sowohl von Münchner Akteuren wie auch von auswärtigen Experten eingesetzt werden.

München, 5. November 2008

Dr. phil. Florian Roth
Ehrenamtlicher Stadtrat der
Landeshauptstadt München
Die Gruenen - rosa liste
Marienplatz 8
80331 Muenchen
Tel.: 089/233-92620
Fax: 089/233-92684

florian.roth@muenchen.de
http://www.gruene-muenchen-stadtrat.de
http://www.florian-roth.com

Dateianlage:
zuletzt bearbeitet 06.11.2008 18:10 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: theater Spielzeit
Forum Statistiken
Das Forum hat 2561 Themen und 3747 Beiträge.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen