Forum und Online-Archiv

#1

2016-06-06 Diskussion: Erinnerungskultur in der Einwanderungsgesellschaft - Anmeldeschluss

in 2016 06.06.2016 13:00
von Pressestelle • Moderator | 901 Beiträge

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde,

die Heinrich-Böll-Stiftung und wir möchten Sie an unsere Abenddiskussion mit der Literaturwissenschaftlerin Prof. Dr. Aleida Assmann und Ulle Schauws MdB, kulturpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, erinnern:

Diskussion
„Geschichten der Vielfalt – Erinnerungskultur in der Einwanderungsgesellschaft“
am 7. Juni 2016 von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr in der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin.
Direkt zur Online-Anmeldung

https://www.gruene-bundestag.de/termine/...r-vielfalt.html

Migration hat unsere Gesellschaft verändert und wird sie weiter verändern. MigrantInnen und Geflüchtete, die nach Deutschland kommen, bringen ihre eigenen Erfahrungen und Geschichten mit und konfrontieren die bisherige offizielle Erinnerungskultur mit der Frage, wie aus den verschiedenen Perspektiven und Erzählungen etwas Neues entstehen kann. Der demokratische Dialog über verbindende und oft auch widersprüchliche und kontroverse Erinnerungskulturen ist deshalb unabdingbarer Bestandteil einer gelungenen Integration und gehört zu einer offenen Gesellschaft dazu.

Aktuell stellt sich die Frage, wie sich die Erinnerungskultur in Deutschland neuen Perspektiven öffnen kann und die Erfahrungen der Geflüchteten, die deutsche Kolonialgeschichte und die Gastarbeitergeschichte Teile des deutschen Erinnerungsnarrativs werden können. Dies betrifft die Aufgaben von Bildungseinrichtungen und Gedenkstätten ebenso wie die Rolle zivilgesellschaftlicher Initiativen.

Die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen hat Anfang Mai ein Positionspapier mit dem Titel „Geschichten der Vielfalt. Erinnerungskultur in der Einwanderungsgesellschaft“ beschlossen. Dieses Papier wird bei der Veranstaltung erstmals öffentlich vorgestellt. Ulle Schauws MdB, kulturpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, wird mit der Literaturwissenschaftlerin Prof. Dr. Aleida Assmann über das Positionspapier diskutieren. Zuletzt hat sich Prof. Dr. Aleida Assmann ihrem Buch „Das neue Unbehagen an der Erinnerungskultur. Eine Intervention“ kontrovers zum Thema geäußert.

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns zu diskutieren.

Die näheren Angaben über Programm, Zeit, Ort und ReferentInnen finden Sie in unserem Internetangebot.
Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Online Anmeldung bis zum 6. Juni 2016. (Eine Anmeldung ist nicht zwingen notwendig, erleichtert uns aber die Planung)

Der Diskussionsabend wird veranstaltet von der Heinrich-Böll-Stiftung in Kooperation mit der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen.

Mit freundlichen Grüßen
Infoservice der Bundestagsfraktion
Bündnis 90/Die Grünen
Platz der Republik 1
11011 Berlin
>» GRUENE-BUNDESTAG.DE/

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2630 Themen und 3711 Beiträge.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen