Forum und Online-Archiv

#1

2015-08-10 RAST: Theaterfortbildungen Herbst 2015

in 2015 10.08.2015 09:42
von Pressestelle • Moderator | 901 Beiträge

RAST Spiel und Theater Köln e.V.

Kurfürstenstraße 18, D-50678 Köln
RAST Köln
info@rast-koeln.de
Fon (0221) 323482, Fax (0221) 324889


INHALT

Theaterfortbildungen Herbst 2015...
Theater Spielen Jeux Dramatiques
Clownstheater III Zusatz 03.-06. Sep. 2015
Vom Laienspiel zum Fachverband - die RAST
Theaterpädagogik konkret
Die RAST in der Südstadt
Theaterfortbildungen Herbst 2015...

Unsere nächsten Theaterfortbildungen an den Wochenenden ...
Kurs 48/15 Clownstheater-Basis mit Karla Leisen 17.-18. Oktober 2015
Kurs 49/15 Tanztheater und Improvisation mit Gudrun Wegener 24.-25. Oktober 2015
Kurs 50/15 Schauspiel-Basis mit Heike Bänsch 31. Oktober-01. November 2015
Kurs 53/15 Vorlesetheater mit Heike Werntgen 07.-08. November 2015
Kurs 54/15 Butoh Improvisation und Transformation mit Sabine Seume 14.-15. November 2015
Kurs 55/15 Stimme - Sprache - Ausdruck: Basis mit Barbara Moraidis 21.-22. November 2015
Kurs 56/15 Maskenspiel: Kann die Maske lügen? mit Oliver Sproll 28.-29. November 2015
Kurs 60/15 Musicaltheater mit Heike Werntgen 05.-06. Dezember 2015
Kurs 61/15 Raum- und Bewegungslehre nach Rudolf von Laban
mit Gabrielle Staiger 12.-13. Dezember 2015
Kurs 62/15 Körperausdruck und Präsenz mit Johannes Baldur 19.-20. Dezember 2015
Kurs 07/16 Texte - Szenen - Präsentation ... mit Heike Bänsch 09.-10. Januar 2016
Kurs 08/16 Bühnenkomik mit Ulrike Hensel 16.-17. Januar 2016
Kurs 09/16 Schauspiel-Basis mit Heike Bänsch 23.-24. Januar 2016
Kurs 10/16 Clownstheater-Basis mit Karla Leisen 30.-31. Januar 2016
Die Kursgebühr: 90,00 €/Wochenende. Die Kurszeiten: Sa 11:00-18:00 h und So 11:00-16:00 h. Alle Infos und Kursbeschreibungen befinden sich auch auf der RAST-Internetseite unter Fortbildungen. Das Hauptkursheft Okt 2015/Mai 2016 in Papierform enthält alle Fortbildungen - bei einer eMail-Anforderung bitte auch die Briefanschrift angeben.
Infos/Buchungen bei der RAST oder als eMail info@rast-koeln.de.

Theater Spielen Jeux Dramatiques

Theater Spielen Jeux Dramatiques
Marion Seidl-Hofbauer / Myrtha Frei / Maud Kreisel [Hrsg.]
mit einem Vorwort von Heidi Frei
Neuerscheinung 2016 [Titel ist erschienen]
ISBN 978-3-88735-030-7, 224 Seiten, 33 Farbfotos, kart., € 29,95
Jeux Dramatiques - Theater Spielen: Die Spielregeln sind einfach, die Themen und die Rollenwahl ist frei. Es wird mit Mimik, Gestik und Sprache gespielt. Keine vorgegebenen Texte im Ablauf - sehr wichtig ist der körperliche Ausdruck. Die Kapitel: Zur Einstimmung, Der Spielverlauf, Die Spielarten, Spielanforderungen, Geführtes Arbeiten mit Texten, Malen - Tanzen – Schreiben, Praxisbeispiele zum Einsatz der Spiele mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen.
Die Jeux Dramatiques wurden vom Illusionstheater des russischen Theaterpädagogen Konstantin S. Stanislawski beeinflusst und vom französischen Pädagogen Léon Chancerel als Ausdrucksspiel aus dem eigenen Erleben weiterentwickelt, um Gefühlen Raum zu geben, sie auszudrücken sowie das Selbstwertgefühl und die sozialen Kompetenzen zu stärken.
Bestellungen beim Maternus Verlag oder als eMail bestellung@maternus-verlag.de

Clownstheater III Zusatz 03.-06. Sep. 2015

Kurs 47/15 Clostheater III Zusatzaufbau mit Karla Leisen
Der Clown ist neugierig, liebt die Welt, fällt, steht auf, probiert, findet Lösungen, scheitert, steht wieder auf, macht das, was wir uns sonst verbieten. Er verdreht die Welt, ist schubladenuntauglich, verständigt sich mit An deren auch ohne Sprache. Körper, Stimme, Haltung und Figur begleiten uns. Jede/r bringt ihre/seine Begabungen und Eigenarten mit, verleiht ihnen Ausdruck. Übertreibung und Verfremdung, Ursache und Wirkung bringen unfreiwillige Komik. Und dabei: Konzentration aufs Wesentliche, Hoffnung, starke Gefühle, Mut zum Tun, Neugier, wache Sinne, Liebe zur Welt. Szenen entwickeln sich aus dem Nichts. Der Clown treibt im Augenblick, lässt sich verführen. Das Entdecken im Jetzt mit Entschiedenheit, mit Gelassenheit und im Innehalten. Bitte mitbringen: Wetterfeste bewegliche Kleidung, Musikinstrumente (sofern vorhanden), Herzenzgegenstand. Probeeinheiten am Rhein [Ufergelände und Promenade] und im Proberaum.
Termin: 03.-06. September 2015
Do/Fr/Sa 11.00 bis 18.00 Uhr und So 11.00 bis 16.00 Uhr
Ort: Proberaum Freies Werkstatt Theater Köln [und Rheinpromenade
Die Kursgebühr für die vier Tage beträgt 180,00 € bis 240,00 € nach Selbsteinschätzung.
Die Kurszeiten: Sa 11:00-18:00 h und So 11:00-16:00 h.
Alle Infos und Kursbeschreibungen befinden sich auch auf der RAST-Internetseite unter Fortbildungen. Infos/Buchungen bei der RAST oder als eMail info@rast-koeln.de.

Vom Laienspiel zum Fachverband - die RAST

Josef Broich Vom Laienspiel zum Fachverband - die RAST
Kölner Beiträge zur Theaterpädagogik [Band 1]
4., erweiterte und überarbeitete Auflage 2016
ISBN 978-3-88735-131-1, Maternus Verlag Köln
208 Seiten mit 76 Fotos, kart., € 19,95
Die RAST: Die Laienspieler Rudolf Mirbt und Hans Haven gehörten als Väter der Theaterpädagogik auch zu den Gründern der RAST. Jürgen Flimm und Manfred Berben machten bei der RAST ihr erstes Regietheater. Dieter Kubella und anschließend Josef Broich formten die RAST zum Fachverband. Alles begann am 5. März 1945 mit der Arbeitsgemeinschaft Laienspiel und Laientheater in der Stadt Köln. Aus ihr erwuchs die heutige Rheinische Arbeitsgemeinschaft Spiel und Theater Köln. Nachgezeichnet wird der Weg mit Kanten, Freuden, Anekdoten, Widerständen und dem Alltag mit 372 Referenten. Dabei war die RAST auch die Urzelle der heutigen Trägerstrukturen auf Landes- und auf Bundesebene.
Die Kapitel: Von der Jugendbewegung bis zur Machtergreifung, Laienspiel nach der Diktatur, Die Nachkriegszeit, Und plötzlich ward es ein Verein, Die RAST erfindet sich neu, Brüche und Aufbrüche, Laienspiel im Zeitspiegel 1945 bis 1972, Erwachsenwerden 1973 bis 1980, Der Fachverband 1981 bis 2016, Die Personen.
Bestellungen beim Maternus Verlag oder als eMail bestellung@maternus-verlag.de


Theaterpädagogik konkret

Josef Broich Theaterpädagogik konkret Ansichten, Projekte, Ausblicke
Kölner Beiträgezur Theaterpädagogik [Band 2]
6., erweiterte und überarbeitete Auflage 2016
ISBN 978-3-88735-132-8, Maternus Verlag Köln
208 Seiten mit 84 Fotos, kart., € 19,95
Ein Theaterpädagoge ersetzt weder Schauspieler noch Lehrer – sein Job an den Schnittstellen Schule, kulturelle Jugendarbeit und den Arbeitsfeldern des Amateurtheaters ist ein anderer. Theaterpädagogik konkret geht praxisnah auf die Entwicklung, die Handicaps und die aktuellen Facetten des Berufsfeldes ein. Die Kapitel: Theaterpädagogik lernt das Laufen, Spiel - spielen - Theaterspiel, Wir machen ein Musical, Das Informelle bei den Theaterwerkstätten, Praxisseminar Bewegung und Rhythmus, Praxisseminar Pantomime, Darstellendes Spiel in der Grundschule - Fotoprotokoll, Theaterspiel in der Grundschule - Übungen, Bewegungstheater mit Grundschülern, Spiel - Spiele - Darstellendes Spiel, Theaterprojekt mit Sekundarschülern, Tendenzen und Ausblicke in der Theaterpädagogik.
Bestellungen beim Maternus Verlag oder als eMail bestellung@maternus-verlag.de

Die RAST in der Südstadt

Es gibt sie in Bonn und in Köln - die Südstadt - hier ging die alte Römerstraße durch. In Köln haben inzwischen Radfahrer und Fußgänger ihre Römerstraße zurück.In den Seitenstraßen wurden Brauhäuser und Cafes sesshaft. Und auch die RAST hat hier ihren Sitz. So finden hier auch Fortbildungen in gemeinsam mit dem Freien Werkstatt Theater genutzten Proberäumen statt. Hier wird In der vormaligen Bananenreiferei und Pralinenfabrik auf fünf Etagen Theater gemacht und erlebt. Willkommen in der Südstadt, der Südstadt in Köln!

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2630 Themen und 3711 Beiträge.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen