Forum und Online-Archiv

#1

2014-01-27 Flausen: Newsletter

in 2014 27.01.2014 09:12
von Pressestelle • Moderator | 901 Beiträge




flausen-Making Of #8

LUKAS UND mit "homo sapiens"

Sa 01.02., 19h00


Das aus fünf Menschen und einem Hund bestehende Kollektiv LUKAS UND widmet sich mit dem Projekt "homo sapiens" dem Tier: Dem Tier in uns und dem Tier vor unseren Augen.
Das Verhältnis von Mensch und Tier ist durch verschiedenste Konstellationen geprägt- das Tier als Ware, die emotionale Beziehung zwischen Mensch und Haustier, das Tier als wilde und unheimliche Bedrohung. Der Mensch reagiert darauf mit der Festlegung von Territorien, Verhaltensregeln und Hierarchien.

In ihrer Forschungsarbeit vergleichen die Künstler_innen die Zoosituation mit der des Theater als Ort des Schauens und Angeschautwerdens. Wie schaut der homo sapiens auf die "anderen Tiere"? Was geschieht, wenn die gewohnten Unterscheidungen zwischen gewolltem und instinktivem Handeln unmöglich werden? Aus der Betrachtung des Verhältnisses von Mensch und Tier, entwickelt die Gruppe während der vierwöchigen Residenz in Oldenburg eine besondere Bühnenpräsenz, die traditionelle Kategorien von "absichtsvoll" und "instinktiv" hinterfragt.

Das Format des Making Of # wurde speziell für das Stipendienprojekt flausen- young artists in residence entwickelt. Mittlerweile ist es die 8. Veranstaltung dieser Reihe, bei der die Idee und der kreative Schaffensprozess im Vordergrund stehen. Nicht eine fertige Produktion wird an diesem Abend präsentiert- sondern der Weg dorthin.

Eintritt frei

Wir danken unseren Förderern, die durch ihre Weitsicht das Projekt ermöglichen: Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachsen, Stiftung Niedersachsen, EWE-Stiftung, Stadt Oldenburg und Fonds Darstellende Künste e.V.


flausen on tour
Making Of #6 und #7, Sophiensaele Berlin


Di 28.01., 19h30 & 21h00

Die Making Of´s der 6. und 7. Stipendiatengruppe des flausen-Projekts werden gemeinsam an einem Abend in den Sohiensaelen Berlin präsentiert. Zu sehen gibt es Einblicke in die Forschungsarbeit an den Projekten:

"Wo genau liegt nochmal Togo?":
2014 liegt die Berliner Afrika-Konferenz, im Rahmen derer sich Deutschland auch das Gebiet des heutigen Togos sicherte, genau 130 Jahre zurück. Damit nimmt die deutsch-togoische Geschichte ihren offiziellen Anfang. Togo - der ehemaligen "Musterkolonie" widmen sich Simone Dede Ayivi, Katharina Kellermann und Juliane Kremberg in ihrem Projekt als Beispiel-Kolonie.

"Kosa la vita (=kisuaheli:Kriegsverbrechen)":
"Kosa la vita" ist das gemeinsame Projekt des interdisziplinären Streichquartetts Quartett PLUS 1 und Flinntheater. Anlässlich des ersten Falles einer Verhandlung ausländischer Kriegsverbrechen nach deutschem Recht, loten die acht Künstler_Innen mittels Musik und Sprache Möglichkeiten globaler Kommunikation und die Schwierigkeiten einer juristischen Übersetzbarkeit aus


Stipendiatengruppe #9
GODZILLAS im Nebel mit "Gewirke weltweit - Aktion globale Familie"


Residenz 02.04.- 30.04


Gemeinsam mit Kindern ab 8 Jahren und ihren Familien möchte sich die Gruppe GODZILLLAS im Nebel in ihrer Forschung mit der globalen Vernetzung und der Komplexität lebensbestimmender Systeme befassen: Erfahren sich Kinder bereits in ihrer Rolle als global player? Und wie kann die heute schon so frühe Verstrickung in das Weltgeschehen in einem theatralen Format für Kinder erfahrbar gemacht werden?

AUFRUF:
HALLO DU KLEINES ODER GROSSES MÄDCHEN, DU KLEINER ODER GROSSER JUNGE, DU MUTTER, DU VATER, ONKEL, TANTE, OMA ODER OPA:
Was wünschst du dir?
Was willst du haben und wer willst du sein?
Wer bestimmt darüber, was du haben kannst und wer du sein darfst?
Wer hat in der Familie wann die Hosen an?
Was bedeutet es, eine Familie zu sein?


Wir, die Theatergruppe GODZILLAS IM NEBEL SUCHEN DICH und deine Familie für das Theaterprojekt GEWIRKE WELTWEIT - AKTION GLOBALE FAMILIE.
Im Rahmen des Forschungsstipendiums für Theaterkunst "flausen" laden wir Oldenburger Familien dazu ein, mit uns zusammen am theater wrede+ das Wirkungsfeld der Familie zu vermessen. Großfamilien, Kleinfamilien, Patchworkfamilien, Mütter mit Kindern, Väter mit Kindern - alle sind willkommen. Besonders interessiert uns die Position der Kinder. Welche Rolle spielen Kinder im Familiengefüge und welchen Einfluss haben ihre Wünsche und Bedürfnisse auf die der Eltern? Wie wirksam begreifen sie sich in ihrem unmittelbaren Lebensumfeld? Wie erfahren sie die Zusammenhänge zwischen "Familie" und "der Welt da draußen"?

Was ist "flausen"? Ein Theater-Forschungsstipendium, das professionellen KünstlernInnen am Theater wrede+ eine Laboratoriumsmöglichkeit ermöglicht, frei von Aufführungs- und Produktionszwängen über einen bestimmten Zeitraum ihren Stil erforschen und erproben zu können.

Wer sind GODZILLAS IM NEBEL?
Godzillas im Nebel ist eine Theater-Patchwork-Familie, bestehend aus Klaus Wilmanns und Silvia Pahl (50&59 Jahre) sowie Silvie Marks und Johannes Schleker (30&31 Jahre), die sich zusammengetan hat, um gemeinsam Theater zu spielen und neue Theaterformen für Kinder und Familien zu entwickeln.
Wen wir suchen:
- Familien mit Kindern, die neugierig auf Theater sind und Lust haben, ihren Familienalltag für die Dauer unseres 4-wöchigen Theaterexperiments mit künstlerischen Mitteln neu zu erfahren.

- Familien, die den Wünschen, Ideen und Vorstellungswelten ihrer Kinder eine Bühne geben wollen.
Was wir euch bieten:
- Einen Schutzraum, um eure Wünsche und Visionen künstlerisch auszuloten und endlich mal selbst bestimmen zu können, welche Themen und Stoffe ihr im Theater verhandelt sehen wollt.

- Die Möglichkeit eine einmalige und außergewöhnliche Oster-Ferienzeit mit der ganzen Familie zu erleben.
Wann findet das Projekt statt?
- Für alle Interessierten gibt es Anfang März 2014 einen Infotermin am theater wrede+.

- Projektzeitraum ist der gesamte April 2014. Dort wird es etwa 4 Termine geben, an denen alle Familien gemeinsam bei uns im Theater sein werden. Darüber hinaus wird es individuell abgestimmte Treffen mit einzelnen Familien geben, an denen diese uns im Theater oder wir sie zuhause besuchen oder auch einmal zusammen einkaufen oder spazieren gehen.

- Es wird Ende April eine kleine Präsentation geben, in der wir zeigen können, was wir bis dahin gemeinsam herausgefunden und erarbeitet haben. Im Vordergrund steht jedoch unser Forschungsprozess, in dem ihr euren Wünschen und Ideen mit den Mitteln des Theaters auf den Grund gehen und ihrer Verwirklichung einen Schritt näher kommen könnt.
Wie könnt ihr mit uns in Kontakt treten?
Schreibt bei Interesse eine E-Mail an godzillas.im.nebel@gmail.com. Wir schicken euch eine Einladung zum Infotermin im März. Gerne beantworten wir vorab auch schon eure Fragen.



theater wrede +
fon 0441.9572022, fax 0441.9572023, www.theaterwrede.de


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2630 Themen und 3711 Beiträge.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen