Forum und Online-Archiv

#1

2010-04-29 Kürzungen Kulturredaktionen AZ - offener Brief

in 2010 30.04.2010 11:13
von Forumsleitung • Forumsleitung | 1.996 Beiträge

2010-04-29 Kürzungen Kulturredaktionen AZ - offener Brief

Liebe Mitstreiter,

es ist vollbracht:
Heute Vormittag haben wir dem Chefredakteur der Abendzeitung Arno Makowsky den Brief persönlich übergeben.
Er hat unsere Aktion wohlwollend aufgenommen und war sehr beeindruckt über die riesige Resonanz aus allen Bereichen der Münchner Kulturszene. Er wird das Schreiben zusammen mit den Herausgebern und dem Geschäftsführer besprechen.
Anschließend waren wir in der Kulturredaktion und haben Volker Isfort das Schreiben überreicht, mit der Bitte, die Kopien an die erwähnten Kollegen/innen weiterzuleiten.

Hier schicken wir Euch im Anhang den Brief mit allen Unterschriften, damit auch Ihr wisst, wer gemeinsam mit Euch diese Aktion unterstützt hat.
Wir danken Euch noch einmal sehr und freuen uns, dass Ihr Euch so schnell und zahlreich an dieser Aktion beteiligt habt.

Es ist leider zu erwarten, dass diese Sparrunde im hart umkämpften Zeitungsmarkt nicht die letzte gewesen sein wird.

Herzliche Grüße
Beate und Kathrin

Kathrin Schäfer Kultur PR
Unertlstraße 15
80803 München
Tel.: 089.32 21 20 64
Mobil: 0171.192 142 9
mail@kathrin-schaefer.com
http://www.kathrin-schaefer.com

Beate Zeller
Dramaturgie & Pressearbeit
Ferdinand-Miller-Platz 2
80335 München
fon/fax 089/123 91 64 7
kontakt@beatezeller.de

[linie]

Organisatoren der Unterschriftenaktion:
Kathrin Schäfer Kultur PR * Unertlstraße 15 * 80803 München * Tel.: 089.32 21 20 64 * Mobil: 0171.192 142 9 * mail@kathrin-schaefer.com

Beate Zeller * Dramaturgie & Pressearbeit * Ferdinand-Miller-Platz 2 * 80335 München * fon/fax 089/123 91 64 7 * kontakt@beatezeller.de

An
die Herausgeber der Abendzeitung
Frau Anneliese Friedmann und Herrn Johannes Friedmann
den Chefredakteur Herrn Arno Makowsky
den Geschäftsführer Dr. Dieter Schmitt
Rundfunkplatz 4
80335 München
In Kopie an:
Kulturredaktion der AZ
Angie Dullinger
Michael Grill
Angelika Karl
Gabriella Lorenz
Roberta De Righi

München, 29. April 2010

Sehr geehrte Frau Friedmann,
sehr geehrter Herr Friedmann,
sehr geehrter Herr Makowsky,
Sehr geehrter Herr Dr. Schmitt,

mit großer Bestürzung haben wir von den personellen Veränderungen in der Kultur-Redaktion der Abendzeitung - und nicht nur dort - erfahren.
Wir sind ernsthaft besorgt über den Fortbestand der AZ und befürchten das Wegfallen der Berichterstattung über einen Großteil des Münchner Kulturlebens.

Verdiente und langjährige Mitarbeiter wie Angie Dullinger, Michael Grill, Angelika Karl, Gabriella Lorenz und Roberta De Righi haben die vielfältige Bandbreite des künstlerischen Schaffens in München verfolgt, beschrieben und in die öffentliche Aufmerksamkeit gebracht. Ihr Wissen, ihre Erfahrung und ihr kritisches Engagement für die Kunst in München haben entscheidend zum besonderen Profil der AZ als einziger Boulevardzeitung Deutschlands mit einem echten eigenen Feuilleton beigetragen.

Wir wissen um die ökonomischen Zwänge, bezweifeln aber, dass Sie mit Ihren Maßnahmen die Zukunft der Zeitung garantieren. Bislang hatte die AZ eine Qualität und Individualität, die sie im Vergleich zu den anderen Münchner Zeitungen hervorgehoben hat. Und gerade in wirtschaftlich
schwierigen Zeiten kann eine Zeitung es sich nicht leisten, ihr(e) Gesicht(er) zu verlieren und auf unverwechselbare Stimmen zu verzichten.
Die Kulturseiten der AZ waren für uns alle bislang eine maßgebliche Instanz und Institution.

Umso mehr bedauern wir Ihre Entscheidung.

Christiane Ahlhelm / Kunstdünger e.V.
Franziska Aigner-Kuhn / Casting
Judith Al Bakri
Franziska Ball
Frank-Markus Barwasser
Silvia Bauer / Kultur & Kommunikation
Annette Baumann / JOINT ADVENTURES
Organisatoren der Unterschriftenaktion:
Susy Bergmann
Hanna Bernauer
Dr. Ulrike Besch / Kunsthistorikerin, Redakteurin und Journalistin
Corinna Binzer / XOGT & XUNGA
Julia Blum
Marion Bösker / Literaturhaus München
Nikolaus Brass / Komponist, Träger des Musikpreises der Stadt München 2009
Tilmann Broszat / SPIELART
Michael Buhrs / Direktor Museum Villa Stuck
Ruth Burchard
Marisa Burger
Nicole Campe / Teamtheater Tankstelle & Teamtheater Comedy
Margrit Carls und Andreas Seyferth / Theater VIEL LÄRM UM NICHTS
Maria Pia Corvino
Angela Dauber
Jovita Dermota
Christine Diller / freie Kulturjournalistin
Katrin Dollinger
Sonja Dragova / Dragova Publicity
Stefan Dreher
Corinna Duhr
Moritz Eggert
Anke Euler
Frank Fellmann
Angelika Fink, Tom Biburger, Kristina Brons, Anja Büld, Gabriel Doell, Sophie Engert,
Arthur Klemt, Angelika Krautzberger, Andrea Oestreicher, Kai Schmidt, Gero Toegl / PATHOS
transport theater
Eva Forler
Cornel Franz
Thomas Fröschl
George Froscher und Kurt Bildstein / Freies Theater München
Sigrid Gareis
Ruth Geiersberger Verrichtungen
Gesine Geister / Projektleitung JOINT ADVENTURES, Tanzwerkstatt Europa, Access to Dance
Sabine Glenz
Conny Glogger
Leo Gmelch
Goethe Institut, Bereich Theater und Tanz
Monica Gomis
Miko Greza
Renate Groß
Petra Maria Grühn / Intendanz Teamtheater Tankstelle & Teamtheater Comedy
Steffen Haas
Hansjörg Hack
Anschi Hacklinger und Stefan Straubinger mit Martin Lidl als Fei Scho
Maiken Hagemeister / Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Münchner Kammerspiele
Stefanie Hahnzog
Petra Hallmayer / freie Journalistin
Wolfgang Hauck / Verband Freie Darstellende Künste Bayern e. V.
Andrea Hauer / Deutsches Theatermuseum
Lea-Marie Hauptvogel
Christine Heinrich / Text + Konzept + PR
Markus Heinze
Inga Helfrich
Dr. Michael Henker / Landeskonservator, Leiter der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern
Oskar Henn
Rainer Hepler / Künstlerseelsorger und Pfarrer von St. Paul
Marc Herold / Die Artillerie
Stephan Herwig
Petra Hitzginger / Set-Agentur
Organisatoren der Unterschriftenaktion:
Robert Hofmann / entente cordiale & i-camp
Till Hofmann / Geschäftsführer Münchner Lach- und Schießgesellschaft, Lustspielhaus München,
Vereinsheim München, Café Ringelnatz, Eulenspiegel Concerts
Vivien Holm
Anna Holter
Angela Holzwig / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Akademie der Bildenden Künste München
Judith Huber / Die Bairishe Geisha
Nina Hümpel / tanznetz.de, accesstodance.de
Stefan Hunstein
Claudia Illi / TheaterPRojekte
Tanja Irle
Julia Jahn und Stefanie Rosner / Lustspielhaus
Karen Janker
Dr. Ingeborg Kader / Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke
Ingrid Kalka / Geschäftsführerin des Tanztendenz e.V.
Berkan Karpat
Stefan Kastner
Luise Kinseher
Petra Kirchmann / Übersetzung & Audiodeskription
Gunnar Klattenhoff / Presse und Öffentlichkeitsarbeit Bayerisches Staatsschauspiel
Kirsten Kleie
Ulrich Stefan Knoll / Knoll PR
Thomas Kollhoff
Anna Konjetzky / Choreografin
Manfred Kröll / Choreograf
Michaila Kühnemann / gosch&klimpa GbR
Michael Kunitsch
Markus Lehmann-Horn / Komponist
Johanna Leitner und Christian Schiegl / Vereinsheim
Stefanie Leonhardt / München, Wien
Sabine Leucht
Angela und Juri Lex
Martin Lidl
Eva Löbau / Die Bairishe Geisha
Gerd Lohmeyer und Monika Manz
Dr. A. Lorentzen / Archäologische Staatssammlung
Dietmar Lupfer und Christian Waggershauser / Muffathalle Betriebs GmbH
Simone Lutz PR
Susanne Lutz / Pressebüro der Bayerischen Staatsoper
Michi Marchner als Les Derhosn
Stefan Marria Marb
Charlotte Marr
Prof. Gil Mehmert / Regisseur, AZ-Stern des Jahres-Preisträger 2001
Klaus Meier / Kultur Bureau
Angelika Meindl / ArtGenosseN
Thomas Meinhard und Christian Baumann
Cornelia Melián / Micro Oper München
Barbara Maria Messner
Frederik Mayet / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Münchner Volkstheater
Tina Meß / Text/ PR/ Produktion
Anke Michaelis / Leiterin Marketing und Pressesprecherin Staatstheater am Gärtnerplatz
Caroline Millahn / Agentur Millahn
Ian Moorse / Theater Halle 7, inkunst e.V.
Christian Moser / Autor, Illustrator & Comiczeichner
Dr. Matthias Mühling / Sammlungsleiter Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau
Gisela Müller / Autorin
Tine Nehler / Pressereferentin Pinakothek der Moderne und
Bayerische Staatsgemäldesammlungen mit dem Museum Brandhorst
Christoph Nicolaus
Jochen Noch / Otto-Falckenberg-Schule
Dietrich Oberländer / artblau Tanzwerkstatt
Uli Oesterle / oesterle illustration
Patrick Oginski / südpolmusic GmbH
Ruth Oppl / O Agentur für kulturelle Entwicklung
Klara Osiander / Muffathalle Betriebs GmbH
Hans Henning Paar / künstlerischer Leiter & Chefchoreograf und Esther von der Fuhr / Dramaturgin,
TanzTheaterMünchen, Staatstheater am Gärtnerplatz
Andrea Pancur
Bettina Pauly Kultur PR
Maria Peschek
Christiane Pfau / Pfau PR
Martin Pfisterer
Gesche Piening
piano possibile
George Podt / Intendant Schauburg
Dr. Susanne de Ponte / Deutsches Theatermuseum
Dr. Jan Björn Potthast / Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Thomas Rathmann
Verena Reichl / Presse- & Öffentlichkeitsarbeit Stadthalle Germering
Johanna Richter
Ulrike Riede
Hannes Ringlstetter
Anke Roeder
Ulrich Rogun / Kulturmanagement
Peter Ruzicka / Münchener Biennale
Alexeij Sagerer / ProT
Franca Sartorello
Dr. Dorothee Schäfer / Öffentlichkeitsarbeit Staatliches Museum für Völkerkunde München
Kathrin Schäfer Kultur PR
Helmut Schleich
Gerti Schmid und Kinga Szekeres / Münchner Lach- und Schießgesellschaft
Martina Schmid / Öffentlichkeitsarbeit und Vermittlung Haus der Kunst
Dagmar Schmidt / Schauburg
Romy Schmidt / Spectaculum Mundi, Kreisjugendring München-Stadt im Bayerischen Jugendring
Peter Schnitzlein / Bayerische Staatsbibliothek
Simone Schulte, Kulturbüro
Dr. Janine Schulze-Fellmann
Stefan Schulzki
Dr. Bernhart Schwenk / Leitender Kurator Gegenwartskunst, Pinakothek der Moderne
Dipl. Ing. Ursela Schwertl / Bund Deutscher Landschaftsarchitekten Landesverband Bayern
Claus Peter Seifert / Theater Halle 7
Claudia Senoner / Choreografin und im Vorstand des Tanztendenz e.V.
René Siegel-Sorell / Intendant Blutenburg-Theater
Sigi & Claus Siegert / Theater Blaue Maus
Michael Skasa
Ricarda Solms / Verlegerin des Münchner Frühling Verlags
Anette Spola, Cornelius Gohlke, Nicole Seidel / TamS Theater
Silvia Stammen
Kathrin Stammen und Cornelia Spiering / Cinemaids
Jörg Steinleitner / Schriftsteller & Rechtsanwalt
Susanne Stortz
Alexander Strauch / Komponist
Jochen Striebeck
Katharina Strieder / Metropoltheater
Jochen Strodthoff
Heike Stuckert
Rüdiger Suchsland / freier Journalist
Peter Tibor Thanner
Judith Toth / Schauspielerin (Metropoltheater)
Roland Trescher / Theater isar148
Anja Uhlig / realitaetsbüro
Christine Umpfenbach
Johanna Varner
Katja Wachter
Edmund Wächter / Musiker, 1. Vorsitzender Verband Münchener Tonkünstler e.V. und ehemaliger
freier Mitarbeiter der AZ Kulturredaktion
Claudia Weber / Pressesprecherin Städtische Galerie im Lenbachhaus
Christiane Wechselberger
Katja Werner / freie Journalistin
Jörg Witte / freier Schauspieler, Produzent, Regisseur - München
Beate Zeller / Dramaturgie & Pressearbeit


Dateianlage:
nach oben springen

#2

RE: 2010-04-29 Kürzungen Kulturredaktionen AZ - offener Brief

in 2010 30.06.2010 11:05
von Forumsleitung • Forumsleitung | 1.996 Beiträge

Antwortschreiben der AZ

Datum 12.05.2010


Sehr geehrte Frau Schäfer,
sehr geehrte Frau Zeller,

haben Sie vielen Dank für Ihr Schreiben vom Ende April. Sie zeigen damit nicht nur großes Engagement sondern auch Ihre hohe Identifikation mit der Abendzeitung.

Wir haben uns die Entscheidung, die Anlass für Ihr Schreiben war, nicht leicht gemacht. Nur, uns blieb schlichtweg keine andere Wahl. Die Abendzeitung muss, um langfristig bestehen zu können, rentabler arbeiten als heute.

Dazu gehört auch eine schlankere Redaktion. Von den Kürzungen sind alle Zeitungsressorts betroffen, und wir arbeiten gerade an einem tragfähigen Konzept, um trotzdem im schwierigen Münchner Konkurrenzmarkt erfolgreich zu sein. An der Ausrichtung der Zeitung als "Boulevardblatt mit Niveau" wird sich dadurch nichts ändern .

Es besteht keinerlei Anlass zur Befürchtung, die Abendzeitung werde in Zukunft weniger Kulturthemen bringen. Der Kulturteil ist und bleibt für die AZ sehr wichtig; er ist gegenüber unserer Konkurrenz sogar ein Alleinstellungsmerkmal. Wir werden in Zukunft allerdings nicht mehr jeden Fachbereich - Theater, Musik, Kunst, Pop etc. - mit einem festangestellten Redakteur besetzten können. In den meisten kleineren Zeitungen ist es üblich, dass man mit freien Kritikern zusammenarbeitet.

Dadurch muss die Qualität nicht leiden. Wir setzen jedenfalls große Anstrengungen daran, mit hochqualifizierten freien Mitarbeitern.

Nachdem wir festgestellt haben, dass die meisten Ihrer Unterzeichner kein Abonnement der Abendzeitung haben, würden wir Ihnen und Ihren Kolleginnen und Kollegen, die mit unterschrieben haben, gerne ein befristetes, kostenloses Abonnement zukommen lassen.

So können sich alle Beteiligten täglich schon beim Frühstück davon überzeugen, dass die künftige AZ das gleiche Niveau hat, wie die bisherige AZ.
Wenn Sie uns freundlicherweise die Adressen zukommen ließen, würden wir alles Weitere veranlassen.

Vielen Dank.

Dr. Dieter Schmitt
Geschäftsführer

Hinweis: Der Text wurde gescannt Schreibfehler sind durch das Scannen bedingt.



E-Mail 30.6.2010

Liebe Mitstreiter,

vor ein paar Wochen hat der Geschäftsführer der Abendzeitung, Dr. Dieter Schmitt, auf unseren Brief geantwortet.
Das wollten wir Euch nicht vorenthalten. Im Anhang ist sein Schreiben.

Darin bietet er uns allen, die wir kein AZ-Abonnement haben, ein kostenloses Probeabo an.
Natürlich können und werden wir ihm nicht die Adressen weitergeben.

Aufgrund von Urlaub und viel Arbeit konnten wir erst jetzt mit Herrn Dr. Schmitt sprechen und folgendes mit ihm vereinbaren:
Alle, die gerne ein AZ-Probeabo haben möchten, schicken eine kurze Mail an seine Mitarbeiterin:
sandra.retzer@abendzeitung.de

Betreff: Probeabo /Unterschriftenaktion Kulturredaktion


Herzliche Grüße
Beate und Kathrin

Kathrin Schäfer Kultur PR
Unertlstraße 15
80803 München
Tel.: 089.32 21 20 64
Mobil: 0171.192 142 9
mail@kathrin-schaefer.com
http://www.kathrin-schaefer.com

Beate Zeller
Dramaturgie & Pressearbeit
Ferdinand-Miller-Platz 2
80335 München
fon/fax 089/123 91 64 7
kontakt@beatezeller.de



Liebe Beate und Kathrin,

wir haben die Informationen in unserem Mitgliederforum eingestellt - auch zur Disskussion.

Zur Umsetzung derartige komplexe Themen sollte man professioneller und deutlicher vorgehen.

Das Angebot von Probeabos, die jeder Mensch jeder Zeit bei AZ erhalten kann ist kein ein Erfolg, sondern eher eine Zumutung, als Antwort zu diesem Thema. Ebenso die Prüfung der Unterzeichner auf eine Abo bei der AZ - eine Unverschämtheit.

Gerade die Freien Theaterschaffenden verlieren durch qualifizierte, langjährige eingearbeitete Redakteure an Präsenz, die freie und wechselnde Mitarbeiter nicht leisten können.

Das endet wo möglich bei ein paar Studenten oder jungen Theaterwissenschaftler, Dramturgen, die sicherlich zu den üblichen Dumpingpreisen als freien Redakteure und bereitwillig diese Lücken füllen werden und sich dazu noch geadelt fühlen werden.

Die kennen einfach die die Entwicklung der Theater der letzten dreissig Jahre nicht, was für eine Beschreibung der Inszenierungen im Kontext unumgänglich ist.

Das Ihr für derartige Aktionen nicht auf die Möglichkeiten unseres Verbandes zurückgreift ist sehr schade, zeigt aber auch den engen Radius in München, in dem sich auch andere Aktionen bewegen. Wir beobachten das sehen aber leider nur einen proviziellen Status der Münchner Szene und deren Aktionsformen.

Auf dieser Basis, verpuffen leider solche Aktionen ohne in anderen und mögliche Konsequenzen zu münden, auch in konstruktiver Art.

Mit herzlichen Grüßen,

Wolfgang Hauck

Verband Freie Darstellende Künste Bayern e. V.


Dateianlage:

zuletzt bearbeitet 30.06.2010 11:22 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: theater Spielzeit
Forum Statistiken
Das Forum hat 2561 Themen und 3747 Beiträge.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen