Forum und Online-Archiv

#1

2017-04-03 Tanz- und Theaterpreis der Stadt Stuttgart

in 2017 21.03.2017 15:46
von Andrea Schmelzle • Aktiver Nutzer des Forums | 98 Beiträge

Montag, 3. April bis Samstag, 8. April 2017
6 TAGE FREI
Tanz- und Theaterpreis der Stadt Stuttgart und des Landes Baden-Württemberg

Festival für die freie Szene im Südwesten

Als einziges Festival der freien darstellenden Künste aus Baden-Württemberg bündelt, diskutiert und präsentiert 6 TAGE FREI die vielfältige Tanz- und Theaterszene des deutschen Südwestens – und hat sich überdies zum Ziel gesetzt, überregional auszustrahlen.

Showcase, Forum und Networking-Treffen: 6 TAGE FREI fährt zweigleisig und versteht sich sowohl als Publikumsfestival wie als Profi-Plattform. Zum einen haben die Zuschauer aus der Region die Gelegenheit, neun herausragende Produktionen aus ganz Baden-Württemberg im Festivalzentrum Theater Rampe, im JES als kooperierender Bühne, im Württembergischen Kunstverein, in Michelbach an der Lücke und im Kulturhaus ARENA in Stuttgart-Wangen zu sehen.

Andererseits funktioniert 6 TAGE FREI als Branchen-Event, bei dem die persönliche Begegnung, der Austausch und vor allem die Fortbildung großgeschrieben werden. Den künstlerischen Leiterinnen Martina Grohmann und Marie Bues ist es wichtig, dass die Akteurinnen und Akteure der Szene ganz konkret profitieren. Neben dem etablierten Workshop-Angebot gibt es 2017 erstmals das Austauschprogramm Städtelabor mit den freien Szenen aus München, Hamburg und Berlin sowie das neue Format 3 Wünsche Frei, das nach Modellen für die erfolgreiche Zukunft der freien Szene sucht.


Bühne FREI: Die Preisträger-Produktionen 2017

Diese neun Produktionen können sich mit dem Prädikat Stuttgarter Tanz- und Theaterpreis schmücken und erhalten ein Preisgeld von € 2.100:

Achtzehn Einhundertneun – Paradies. Schauspiel
Anne Raabe und Citizen.KANE.Kollektiv (Stuttgart)

Arirang – Wo ist Nordkorea?. Performance
Christine Chu (Stuttgart)

Carnival of the Body. Tanz
Overhead Project (Tübingen)

Das Theater. Performative Landpartie
Herbordt/Mohren und Michelbach an der Lücke

House of Hope. Performance
post theater (Stuttgart)

Inclusio – Die ultimative Literaturshow
Ein inklusives Musiktheaterstück von Axel Clesle/Die Rapsoden

Morinonaka. Tanz- und Kunstinstallation
Emi Miyoshi / SHIBUI Kollektiv (Freiburg)

The Players. Tanztheater
Edan Gorlicki (Heidelberg)

3 Akte – Das stumme Lied vom Eigensinn. Figurentheater
Antje Töpfer (Stuttgart)

Zum Abschluss von 6 TAGE FREI lädt das Festival zur Festgesellschaft und Preisverleihung ein: Samstag, 8. April um 21:30 Uhr, Theater Rampe. Eintritt frei.


Die Preise im Überblick

Tanz- und Theaterpreise 2017
Die Entscheidungen über die neun Preisträger-Produktionen 2017 trafen Amelie Deuflhard (Intendantin Kampnagel Hamburg), Pirkko Husemann (Künstlerische Leitung Schwankhalle Bremen), Franziska Werner (Künstlerische Leiterin Sophiensæle Berlin), die Choreographen Martin Nachbar und Christoph Winkler sowie die Dramaturgin Nadine Vollmer. Die Jurysitzung fand im November 2016 im Theater Rampe statt. Eingegangen waren knapp 60 Bewerbungen
Die Festivaleinladung ist jeweils mit einem Preisgeld von € 2.100 verbunden.

Kritikerinnenpreise gestiftet von Lotto Baden-Württemberg
Die Kritikerinnen Sophie Diesselhorst (nachtkritik.de), Astrid Kaminski (taz und andere) sowie Silvia Stammen (Theater heute und andere) begleiten 6 TAGE FREI und vergeben zum Ende des Festivals zwei Gastspieltickets an je eine Tanz- und eine Theaterproduktion für die Sophiensæle Berlin.

Publikumspreis
Auch das Publikum trifft eine Wahl. Der Publikumsliebling kommt in der nächsten Saison mit einem Gastspiel an das Theater Rampe.


Impulse für die Bühne: Das Rahmenprogramm

Ob hands-on und praxisnah, im Gespräch mit Kollegen oder in der Diskussion mit Expertinnen und Experten – die Teilnehmer können sich auf einen Menge Denkanstöße freuen. Der Eintritt für sämtliche öffentlichen Teile des Rahmenprogramms ist frei.

Workshop-Angebot
Praxis mit Oblivia, Do What You Saw – Performatives Arbeiten
Diskurs mit Frederik Zeugke, Was wir tun und was wir brauchen – Ästhetischer Diskurs und Positionsbestimmungen
Zum Festivalabschluss präsentieren die Teilnehmer die große Do What You Saw-Impro.
Samstag, 8. April um 20:00 Uhr, Theater Rampe

Städtelabor – München, Hamburg, Berlin, Baden-Württemberg
Die Kooperation von Rodeo Festival (München), Performing Arts Festival (Berlin), Hauptsache Frei (Hamburg) und 6 TAGE FREI stärkt die überregionale Vernetzung von Kulturschaffenden aus den lokalen Szenen. Je zwei Künstler/innen aus den beteiligten Städten bzw. Bundesländern tauchen ein ins Festivalprogramm und begeben sich auf die Suche nach Inspiration und Ideen für ihre weitere Arbeit.

3 Wünsche frei
Denkraum für die Freien: Expertinnen und Experten diskutieren und entwerfen Zukunftsmodelle für die Szene. In drei Arbeitsgesprächen greifen sie Themen auf, die Kulturschaffende aktuell besonders bewegen:

Festival erwünscht: Welche Festivals braucht die freie Szene?
Mit Janina Benduski (Performing Arts Festival, Berlin), Holger Bergmann (ehemals Theaterfestival Favoriten, Dortmund), Brigitte Dethier (Schöne Aussicht, Stuttgart), Martina Grohmann (6 TAGE FREI, Stuttgart), Sarah Israel (Rodeo Festival, München), Anne Schneider (Hauptsache Frei,
Hamburg) und andere
Dienstag, 4. April 2017, 15:00 bis 17:30 Uhr, JES, Foyer

Kritik erwünscht: Mediale Räume für die freie Szene
Mit Judith Engel (freie Journalistin), Nicole Golombek (Stuttgarter Nachrichten /Stuttgarter Zeitung) und der 6 TAGE FREI-Jury-Kritikerinnen Sophie Diesselhorst, Astrid Kaminski und Silvia Stammen
Donnerstag, 6. April 2017, 15:00 bis 18:00 Uhr, JES, Foyer

Haus erwünscht: Spielstätten für die freie Szene in Baden-Württemberg
Mit Jürgen Eick (E-Werk Freiburg), Bernhard Fauser (Unterwegstheater Heidelberg), Daria Holme, Eric Trottier (EinTanzHaus Mannheim), Isabell Ohst (Produktionszentrum Tanz Stuttgart), Katja Spiess (FITZ Stuttgart) und anderen
Freitag, 7. April, 15:00 bis 18:00 Uhr, JES, Foyer

Fazit erwünscht
Samstag, 8. April, 18:30 bis 19:30 Uhr, Theater Rampe

Buchpräsentation
Henning Fülle, Freies Theater – Die Modernisierung der deutschen Theaterlandschaft (1960 bis 2010). Theater der Zeit, Berlin 2016
Der Autor präsentiert und diskutiert sein Buch.
Mittwoch, 5. April 2017, 19:00 bis 20:30, JES, Foyer

Was wir wollen. Bundesförderung im Faktencheck.
In Kooperation mit dem BFDK – Bundesverband Freie Darstellende Künste.
Mittwoch, 5. April 2017, 15:30 bis 18:30, JES, Foyer. Nur mit Anmeldung.


Auf ins FREIE – Die Fortsetzung nach dem Festivalabschluss

6 TAGE FREI will auch über den Festival-Termin und über den Austragungsort hinaus in den deutschen Südwesten und weiter wirken. Deshalb schließt sich zum vierten Mal die „Best-Of(f)“-Tour zu verschiedenen soziokulturellen Zentren in ganz Baden-Württemberg an, wie immer gefördert vom LaFT (Landesverband freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V.) und organisiert von der LAKS (LandesArbeitsgemeinschaft der Kulturinitiativen und Soziokulturellen Zentren in Baden-Württemberg e.V.). Eine ebenso naheliegende wie erfolgversprechende Partnerschaft – schließlich sind die soziokulturellen Zentren aufs engste mit der freien Szene verbunden.

Dazu Christine Pfirrmann von der LAKS-Geschäftsstelle in Karlsruhe: „Bei der Suche nach Auftritts- und Proberäumen, nach Beratung und Fortbildung wenden sich die Freien normalerweise zuerst an die jeweiligen Zentren in ihrer Stadt. Das Ergebnis ist für beide Seiten eine gute Sache: Die Künstlerinnen und Künstler profitieren von der Infrastruktur und der Organisationskompetenz der Zentren. Die Zentren wiederum bringen sich häufig als Produzenten ein und holen sich ein attraktives Programm mit künstlerisch avancierten Produktionen ins Haus. Die LAKS freut sich daher sehr, wieder die Best-Of(f)-Tour von 6 TAGE FREI zu organisieren.“

Die Best-Of(f)-Tour im Mai und Juni 2017 präsentiert Christine Chu mit Arirang – Wo ist Nordkorea?, post theater mit House of Hope, Antje Töpfer mit 3 Akte und Edan Gorlicki mit The Players. Die gastgebenden Zentren sind die Dieselstrasse Esslingen, das E-WERK Freiburg, die Tanz- und Theaterwerkstatt in Ludwigsburg, zeitraumexit und TIG7 in Mannheim, das Kulturzentrum franz.K, Reutlingen, das Sudhaus Tübingen sowie das Roxy Ulm. Stand: 14. Februar 2017.


Über 6 TAGE FREI
Festival mit Vergangenheit: 1988 gegründet, 2005 um den Tanz erweitert, etablierte sich der Stuttgarter Tanz- und Theaterpreis zur wichtigsten Plattform für die freien Darstellenden Künste im deutschen Südwesten. Der erfolgreiche Relaunch mit neuem Konzept und neuem Namen fand 2015 im Festivalzentrum Theater Rampe statt. Alle zwei Jahre präsentiert 6 TAGE FREI Jahre nun eine repräsentative Schau von im doppelten Sinne „ausgezeichneten“ Produktionen aus Baden-Württemberg – mit dem ausdrücklichen Ziel, die Qualität dieser Arbeiten zunächst dem regionalen, im zweiten Schritt auch dem nationalen Publikum vorzustellen.
Angereichert mit DJ-Programm, Publikumsgesprächen, Panels, einem Workshop-Programm und dem neuen Festival-Austausch Städtelabor, lädt das Festival ein zur Begegnung – innerhalb der Branche, vor allem aber auch zwischen den Künstlerinnen und Künstlern und dem Publikum. Im Mai und Juni 2017 fahren Preisträger zudem auf eine „Best-Of(f)“-Tour zu soziokulturellen Zentren in Baden-Württemberg.
Das Herz von 6 TAGE FREI schlägt im szenigen Theater Rampe, bis heute die nächtliche Garage der „Zacke“, der Stuttgarter Zahnradbahn. Weitere Aufführungen finden teilweise ortsspezifisch oder in Partner-Institutionen wie 2017 dem JES statt.

Mehr Informationen: www.6tagefrei.de und www.theaterrampe.de
Pressekontakt Theater Rampe: Sarah Theilacker, presse@theaterrampe.de, Tel. 0711-6200909-16
Pressekontakt extern: Nicola Steller, steller@freie-pr.de, Tel. 07156-350616

--
Nicola Steller
Freie Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Stuttgarter Straße 32
71254 Ditzingen

Tel.: +49 - 71 56 - 35 06 16
Fax : +49 - 71 56 - 35 06 27

steller@freie-pr.de
www.freie-pr.de


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2630 Themen und 3711 Beiträge.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen