Forum und Online-Archiv

#1

2016-05-31 Newsletter ITI-Germany

in 2016 31.05.2016 12:21
von Pressestelle • Moderator | 901 Beiträge

Newsletter 05/2016

Liebe Leserinnen und Leser,

der Mariannenplatz und das Kunstquartier Bethanien, in dem das deutsche ITI seinen Sitz hat, beleben sich in diesen Frühlingstagen zunehmend.

Deutlich mehr Besucher*innen aus nah & fern besichtigen das Zentrum nicht nur der Darstellenden Künste inmitten Kreuzbergs. Davon profitieren auch die Mediathek des MIME-Centrum und das von ihm angebotene Bewegungstraining durch gestiegene Nachfrage. Der "Langen Nacht des osteuropäischen Theaters", die das MIME-Centrum für den Juli vorbereitet, wird sie zugute kommen.

Frisch belüftet geht die Arbeit bei weit geöffneten Fensterflügeln nun leichter von der Hand. Wir wünschen einen gut belichteten und beschwingten Frühsommer. In vier Wochen schreiben und lesen wir uns wieder.

Ihre/Eure ITI-Geschäftsstelle


INHALT

NEWS ZUM ITI, PROJEKTE UND KULTURPOLITISCHE THEMEN

Bereich „Refugees Welcome“ um Projekt-Landkarte erweitert: Touring artists erbittet Meldungen!
Szenenwechsel 2016 – Neun neue künstlerische Kooperationen mit Osteuropa und Nordafrika
"Kein schöner Land“ : Stimmen Geflüchteter und „Volkes Stimmung“ am Theater Krefeld | Premiere am 28. Mai 2016
ITI-Termine: Neuer Anlauf für Weltkongress - 1. Sitzung neuer Vorstand des deutschen Zentrums
Dritte Ausgabe von Music Theatre NOW beendet
Akademie der Künste Berlin eröffnet Ivan Nagel-Archiv | Diskussion und Lesung am 28. Juni 2016
Theatermuseum Düsseldorf bangt um Fortbestand | Online-Petition in Vorbereitung

AUSSCHREIBUNGEN
„Tandem Shaml 2016-17“ fördert Austausch zwischen Europa und der arabischen Welt | Antragsfrist 20. Juni 2016
„A Great Feast of Languages“: Shakespeare übersetzen | Anmeldung zu Juni-Konferenz in Köln noch möglich
„Happy new ears“: Internationaler Kongress junges Musiktheater | Anmeldung 01. Juli bis 10. Oktober 2016
11. Internationales Straßentheater-Festival in Marivan (Iran) | Bewerbung bis 17. August 2016

VERANSTALTUNGEN
Situation & Perspektive der Tanz-Ensembles: Fachtag Ensembleförderung | 15. Juni 2016 in Bremen
Diskussion & Präsentation von Tanz, Choreografie & Bewegung: Tanzkongress 16. bis 19. Juni 2016 in Hannover
Ehrenpreis des Bundesverbandes Freie Darstellende Künste (BFDK) für langjährigen Vorsitzenden Alexander Opitz

SONSTIGES
Kreatives Prekariat in der gig economy: Studie zur Arbeitssituation in den Darstellenden Künsten und der Musik
50 Jahre ASSITEJ: Ausstellung MOVEMENTS als multi-mediale Dokumentation jetzt auch im Netz
TV-Tipp: Thomas Ostermeiers Begegnung mit Niki Karimi in Teheran | Bis 27. Juli 2016 in der ARTE-Mediathek
NEWS ZUM ITI, PROJEKTE UND KULTURPOLITISCHE THEMEN

Bereich „Refugees Welcome“ um Projekt-Landkarte erweitert: Touring artists erbittet Meldungen!

Touring artists, das Informationsportal für international mobile Künstler*innen, erweitert seinen Bereich Refugees Welcome jetzt um eine Google Map. Auf dieser Karte sollen Projekte von und mit Geflüchteten wie auch für Geflüchtete in Deutschland abgebildet werden, um Künstler*innen und Geflüchteten die Möglichkeit zum (Erfahrungs-)Austausch zu geben. Entsprechende Projekte sind eingeladen, auf der Projekt-Landkarte verzeichnet zu werden. Interessierte verwenden dafür dieses Formular:
https://docs.google.com/forms/d/10pXMNQg...iewform?c=0&w=1

Szenenwechsel 2016 – Neun neue künstlerische Kooperationen mit Osteuropa und Nordafrika

Neun Projekte wählte die fünfköpfige Jury aus, in denen mit Partnern aus (Mittel-) Osteuropa bzw. Nordafrika ein gemeinsamer künstlerischer Prozess stattfindet, welcher mit jeweils bis zu 15.000 € unterstützt wird. In diesem Jahr kommen die Künstler aus Albanien, Bulgarien, dem Kosovo, aus den Ländern Polen, Rumänien, Ungarn und der Ukraine; der nordafrikanische Raum ist vertreten durch Ägypten und Algerien.
Weitere Informationen: http://www.szenenwechsel.org

"Kein schöner Land“ : Stimmen Geflüchteter und „Volkes Stimmung“ am Theater Krefeld | Premiere am 28. Mai 2016

Interviews mit Geflüchteten sowie deutsche Stimmen und Stimmungen (wie sie sich in den sozialen Netzwerken artikulieren), sind der Stoff, aus dem am Theater Krefeld-Mönchengladbach der in Köln lebende Regisseur und Autor Hüseyin Michael Cirpici und der in Wien beheimatete Dramatiker Lothar Kittstein ein komplexes Zeitbild montiert und verdichtet haben – der Titel: „Kein schöner Land“. Premiere der Uraufführung ist am 28. Mai 2016, 19:30 Uhr, auf der Großen Bühne des Theaters Krefeld.

ITI-Termine: Neuer Anlauf für Weltkongress - 1. Sitzung neuer Vorstand des deutschen Zentrums

Wie bereits gemeldet, arbeitet das ITI-Generalsekretariat daran, einen neuen Anlauf für den vom brasilianischen Zentrum abgesagten 34. Weltkongress zu unternehmen. Dafür wurde jetzt der Exekutivrat vom 02. bis 06. Juni 2016 nach Ljubljana einberufen. Der neue gewählte Vorstand des deutschen Zentrums trifft sich zu seiner ersten Sitzung am 20. Juli in Hamburg.

Dritte Ausgabe von Music Theatre NOW beendet

Soeben ging die dritte Ausgabe von Music Theatre NOW zu Ende. Operadagen Rotterdam bot diesmal die dreitägige internationale Plattform für die Präsentation des vom deutschen ITI Zentrum im vergangenen Jahr organisierten weltweiten Wettbewerbs des zeitgenössischen Musiktheaters. Die eingeladenen Teams der 18 ausgewählten Produktionen stellten in kurzen Präsentationen ihre Projekte vor, vier Werke waren als Gastspiele für das Festivalprogramm eingeladen worden. Mit 190 angemeldeten Teilnehmern und Gästen sowie zahlreichen Festivalbesuchern – Intendanten von Festivals und Theatern, Vertretern von Verlagshäusern und andere Kreative aus dem Bereich des Musiktheaters – war das 3. Music Theatre NOW Meeting das bisher größte Treffen in der Geschichte des Wettbewerbs.
Music Theatre NOW Meeting: http://mtnow.org/meeting/

Akademie der Künste Berlin eröffnet Ivan Nagel-Archiv | Diskussion und Lesung am 28. Juni 2016

85 Jahre alt wäre Ivan Nagel, Begründer von „THEATER DERE WELT“ und ITI-Ehrenmitglied, am 28. Juni dieses Jahres geworden. Die Akademie der Künste Berlin nimmt diesen Tag zum Anlass, das Archiv des 2012 verstorbenen Dramaturgen, Regisseurs, Theaterleiters und Hochschul-Lehrers offiziell zu eröffnen. Prof. Dr. Norbert Miller, Professor (em.) für Literaturwissenschaft an der Technischen Universität Berlin, und Dr. Thomas Sparr, Co-Geschäftsführer des Suhrkamp-Verlages, kommen dabei über Werk und Wirken Nagels ins Gespräch, Angela Winkler liest aus einigen veröffentlichten und unveröffentlichten Texten Ivan Nagels. Die Veranstaltung findet um 20 Uhr im Plenarsaal der Akademie der Künste Berlin am Pariser Platz statt.

Theatermuseum Düsseldorf bangt um Fortbestand | Online-Petition in Vorbereitung

Es ist „Treffpunkt für Theaterfreunde und Kulturinteressierte. Hier begegnen sich große Vergangenheit und lebendige Gegenwart des Theaters. Mit seiner neuen Ausstellungsplattform “Museum für ZuschauKunst” gibt es wechselnde Einblicke in Theaterarbeit und Theaterleben und fordert den Theaterbesucher auf, seine Theatererfahrung und -erinnerung auf die Probe zu stellen und sich sein eigenes Bild vom Theater zu schaffen.“ 400 Veranstaltungen und 20.000 Besucher pro Jahr ändern gleichwohl nichts daran, dass das Theatermuseum Düsseldorf um seinen Fortbestand bangt. Der Bundesverband der Bibliotheken und Museen für darstellende Künste ist alarmiert, der Deutsche Kulturrat wird den Fall auf seine Rote Liste der bedrohten Kultureinrichtungen setzen. Auch eine online-Petition ist in Vorbereitung.

AUSSCHREIBUNGEN

„Tandem Shaml 2016-17“ fördert Austausch zwischen Europa und der arabischen Welt | Antragsfrist 20. Juni 2016


Manager*innen unabhängiger arabischer und europäischer Kulturinstitutionen sind die Zielgruppe des Förderprogramms Tandem Shaml 2016-17, mit dem jeweils bis zu acht Teilnehmer*innen, durch Hospitation und Fortbildung unterstützt, im Tandem ein gemeinsames Projekt realisieren. Wer sich für die Teilnahme am neuen, dem unterdessen vierten Durchgang von Tandem Shaml interessiert, muss den entsprechenden Antrag bis zum 20. Juni 2016 eingereicht haben.

„A Great Feast of Languages“: Shakespeare übersetzen | Anmeldung zu Juni-Konferenz in Köln noch möglich


An versierte Übersetzer*innen literarischer oder dramatischer Literatur vom Englischen ins Deutsche, Polnische oder Rumänische richtet sich die Konferenz „A Great Feast of Languages – Translating Shakespeare“, die vom 04. bis 08. Juni 2016 in Köln stattfindet. Veranstaltet wird die Konferenz, die praktische Übersetzungsarbeit ebenso einschließt wie etwa einen Besuch des Shakespeare Festivals in Neuss, vom Writers’ Centre Norwich, dem British Centre for Literary Translation, dem Globe Education Team von Shakespeare’s Globe und der Theaterwissenschaftlichen Sammlung der Universität Köln. Anmeldungen bitte eilig an das British Council [E-Mail: elke.ritt@britishcouncil.de].

„Happy new ears“: Internationaler Kongress junges Musiktheater | Anmeldung 01. Juli bis 10. Oktober 2016

Wie zeigt sich zeitgenössisches Musiktheater für junges Publikum, insbesondere für Kinder im Alter von bis zu 12 Jahren? Woher kommen Impulse für weitere Entwicklungen? Wo eröffnen sich Experimentierfelder, um das Hören zu inszenieren? … Diese und weitere Fragen thematisiert der Internationale Kongress „Happy News Ears – Musiktheater für Junges Publikum“, der vom 20. bis 22. November 2016 in Mannheim stattfindet. Eingeladen sind praktizierende und angehende Künstler*innen aus Komposition, Libretto, Musik, aus Gesang, Regie, Dramaturgie und Bildender Kunst, aber auch Kolleg*innen und Studierende aus Lehre, Forschung, Kunstvermittlung und -förderung, die an Entwicklungen im zeitgenössischen Musiktheater für Kinder interessiert sind. Der Anmeldezeitraum ist 01. Juli bis 10. Oktober 2016.

11. Internationales Straßentheater-Festival in Marivan (Iran) | Bewerbung bis 17. August 2016

Zur Teilnahme am 11. Internationalen Straßentheater-Festival in Marivan (westiranische Provinz Kurdistan) aufgerufen sind Theatergruppen mit ihren neuen Produktionen. Eingeladene können auch workshops anbieten oder Vorträge halten. Bewerbungen für das Festival, das vom 17. bis 21. September stattfindet, sind bis zum 17. August einzureichen bei Mr. Mehrdad Rayani-Makhsous, Dramatic Arts Centre of Iran, Vahdat Hall, Ostad Shahryar st., Hafez Ave., Tehran 1133914934, Iran.

VERANSTALTUNGEN

Situation & Perspektive der Tanz-Ensembles: Fachtag Ensembleförderung | 15. Juni 2016 in Bremen


Angesichts erschreckend niedriger Budgets, prekärer Produktionsbedingungen und mangelnder Autonomie für Ensembles im freien Bereich sowie an Stadt- und Staatstheatern will der Fachtag die Situation der Tanz-Ensembles in Deutschland diskutieren und Konzepte zu ihrer nachhaltigen Förderung erarbeiten. Bei der Veranstaltung, zu der der Dachverband Tanz Deutschland und steptext dance project einladen, zugegen sind Leiter*innen freier und fester Tanz-Ensembles, die Politik sowie Vertreter*innen kulturpolitischer Verbände und von Förderinstitutionen. Weitergehende Auskünfte gibt es hier, Anmeldungen nimmt management@steptext.de bis zum 25. Mai 2016 entgegen.

Diskussion & Präsentation von Tanz, Choreografie & Bewegung: Tanzkongress 16. bis 19. Juni 2016 in Hannover

Das nächste große Highlight im Tanzjahr 2016 naht: Vom 16. bis 19. Juni 2016 findet in Hannover der Tanzkongress statt, eines der wichtigsten internationalen Foren für die Diskussion und Präsentation von Tanz, Choreografie und Bewegung. Das vielfältige Kongressprogramm mit 180 Referent*innen aus unterschiedlichen kulturellen Kontexten sowie das internationale Tanzprogramm legen dieses Jahr den thematischen Fokus auf das Phänomen Zeitgenossenschaft. Weitere Informationen hier.


Ehrenpreis des Bundesverbandes Freie Darstellende Künste (BFDK) für langjährigen Vorsitzenden Alexander Opitz

Für seine Verdienste um die frei produzierenden Darstellenden Künste in Deutschland wird Alexander Opitz (Baden-Baden) mit dem in diesem Jahr erstmals vergebenen Ehrenpreis des Bundesverbandes Freier Darstellender Künste (BFDK) ausgezeichnet. Die Vergabe des undotierten Preises an Opitz, der von 2006 bis 2015 selbst Vorsitzender des Bundesverbandes war, findet statt im Rahmen des „Festivals Impulse“ am 19. Juni, 18 Uhr, im Forum Freies Theater, FFT Kammerspiele, Jahnstraße 3, 40215 Düsseldorf.

SONSTIGES

Kreatives Prekariat in der gig economy: Studie zur Arbeitssituation in den Darstellenden Künsten und der Musik


Unangemessen niedrige Gagen, unstete Beschäftigungssituation, das Risiko früher Berufsunfähigkeit, fehlende Vereinbarkeit von Familie und Beruf, mangelnde Mitbestimmungschancen, …: Das sind nur einige der Befunde der empirischen Studie „Faire Arbeitsbedingungen in den Darstellenden Künsten und der Musik?!“, die jetzt in der Reihe „study“ der Hans-Böckler-Stiftung erschienen ist. Autor der Studie, die auch Wege zu besseren Arbeitsbedingungen weist, ist der Künstler und ehemalige Politikberater am Global Public Policy Institute, Maximilian Norz. Initiiert wurde die Untersuchung von der Künstlerinitiative „art but fair“, gefördert hat sie die gewerkschaftsnahe Hans Böckler-Stiftung, die Kulturpolitische Gesellschaft unterstützte die Erarbeitung.

50 Jahre ASSITEJ: Ausstellung MOVEMENTS als multi-mediale Dokumentation jetzt auch im Netz

Im April war eine Ausstellung zur 50jährigen Geschichte des Weltverbandes der Kinder- und Jugendtheater (Association Internationale du Théâtre de l’Enfance et la Jeunesse, ASSITEJ) an verschiedenen Orten in Berlin zu sehen. Jetzt steht die Ausstellung in einer erweiterten multi-medialen, englischsprachigen Dokumentation, u.a. mit Illustrationen und Szenenfotos (aus der Sammlung des deutschen Kinder- und Jugendtheaterzentrums), hier im Netz.

TV-Tipp: Thomas Ostermeiers Begegnung mit Niki Karimi in Teheran | Bis 27. Juli 2016 in der ARTE-Mediathek


Mit Hamlet war die Schaubühne am Lehniner Platz (Berlin) im Januar zu Gast beim FAJR-Theaterfestival in Teheran, wo ihr künstlerischer Leiter Thomas Ostermeier die iranische Regisseurin und Schauspielerin Niki Karimi traf. Der dabei entstandene Dokumentarfilm „Durch die Nacht mit …“ kann bis zum 27. Juli 2016 in der ARTE-Mediathek angesehen werden.

IMPRESSUM

Herausgeber
Zentrum Deutschland des Internationalen Theaterinstituts e.V.

Mariannenplatz 2
10997 Berlin

Telefon: +49-30-611 0765 0
Fax: +49-30-611 0765 22
E-Mail: redaktion@iti-germany.de
Homepage: www.iti-germany.de
Facebook: www.facebook.com/iti.germany
ITI worldwide: www.iti-worldwide.org/index.php

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2630 Themen und 3711 Beiträge.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen