Forum und Online-Archiv

#1

2014-12-23 Newsletter des ITI-Germany

in 2014 23.12.2014 09:05
von Pressestelle • Moderator | 901 Beiträge

Newsletter 12/2014

Liebe Leserinnen und Leser,

die Weihnachtsferien stehen an und bevor auch wir uns in die Pause verabschieden, möchten wir Ihnen/euch wieder einige Informationen zu aktuellen Ereignissen, Ausschreibungen und Veranstaltungen zukommen lassen.

Wir blicken auf ein spannendes Jahr 2014 mit vielen herausragenden Momenten zurück. Von THEATER DER WELT in Mannheim, über den 34. ITI Weltkongress in Armenien, die Workshops in der Reihe Nachhaltigkeit trainieren! bis zum ersten Szenenwechsel Symposium. Wir möchten insbesondere unseren Förderern danken und all jenen, die uns bei unseren Projekten unterstützend und beratend zur Seite standen und allen, die aufmerksam und zugleich enthusiastisch und kritisch unsere Arbeit verfolgt haben!

Die Geschäftsstelle des ITI Zentrum Deutschland ist vom 22. Dezember 2014 bis 4. Januar 2015 geschlossen.
Ab dem 5. Januar 2015 sind wir wieder für Sie/euch da.

Wir wünschen Ihnen/euch und Ihren/euren Lieben ein erholsames und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr!

Ihre/eure ITI-Geschäftsstelle

INHALT

ITI-PROJEKTE UND KULTURPOLITISCHE THEMEN
Neues ITI Zentrum in Indien - Indian Centre of ITI
Rückblick - 34. ITI Weltkongress in Eriwan
Homepage der Berliner Theater Archive online
Play Service 2014/2015 – Onlineausgabe erschienen
Ausschreibung zur 17. Internationalen Übersetzerwerkstatt in Mülheim
Szenenwechsel 2015 und Beratungstermin
Deutsche Theater- und Orchesterlandschaft ist immaterielles Kulturerbe
AUSSCHREIBUNGEN UND ANKÜNDIGUNGEN
ASA-Programm eröffnet! | Teilnehmende aus dem Bereich Figuren- und Objekttheater gesucht
Stockholm Fringe Festival Stoff | Oktober 2015
European Diploma in Cultural Project Management 2015/2016
Atelier for Young Festival Managers in Gwangju | 31. August – 6. September 2015
COLABs | Ausschreibung für Kooperationsprojekte in Kunst und Kultur in der Balkanregion
OUTNOW! – Internationales Performing Arts Festival | Schwankhalle Bremen
Residenzprogramm Goerge Sand – Frédéric Chopin | 22. Juni - 14. August 2015
ART IN RESISTANCE | Aufruf des SPIELART Festival München
Erstes Internationales Pantomime Festival MimaiLT | Vilnius, Litauen
VERANSTALTUNGEN
ÜberMorgenLand I | Kunst und Politik aus dem Abgrund der Moderne
Jahrestagung der Dramaturgischen Gesellschaft | 29. Januar - 01. Februar 2015 | Linz
Seminar „Europa fördert Kultur – aber wie?“ | 17./18. März 2015 in Bonn
IETM Spring Plenary Meeting | 23.-26. April 2015 in Bergamo, Italien
SONSTIGES
21. Mai 2015 Tag der kulturellen Vielfalt wird Aktionstag gegen TTIP, CETA und Co.
Broschüre zur Kulturpolitik des Bundes
Theaterstücke online | Gustav Kiepenheuer
ITI-PROJEKTE UND KULTURPOLITISCHE THEMEN

Neues ITI Zentrum in Indien - Indian Centre of ITI

Am 17. November 2014 hat der Exekutiv Council des ITI die Eröffnung eines neuen ITI-Zentrums in Indien bekanntgegeben. Das neue ITI Zentrum ist unter dieser Adresse zu erreichen:

Indian Centre of ITI
c/o International Association for Performing Arts and Research IAPAR, Pune
Avartan, 5 Hill View Society, 46/4 Erandawane
Paud Road, Pune 411 038
Maharashtra, India
Chair Person: Sushama Deshpande
Vice Chairman: Ajay Joshi
Secretary: Vidyanidhee Sudheer Vanarase
Email: vanarase@gmail.com

Weitere Informationen: International Theatre Institute ITI

Rückblick - 34. ITI Weltkongress in Eriwan


Vom 17.-22. November 2014 fand in Eriwan der 34. Weltkongress des ITI - ausgerichtet vom armenischen Theaterverband - statt. Die über 150 teilnehmenden Delegierten aus 49 Ländern trafen sich zum Erfahrungsaustausch über die Zusammenarbeit der Theaterkünstler und in einem „Open Space“ zur Zukunft des ITI, das im nächsten Jahr sein Generalsekretariat von Paris nach Shanghai verlegen wird. Im neu gewählten Exekutivrat ist wiederum das deutsche Zentrum, nunmehr mit seinem Präsidenten Joachim Lux (Thalia Theater, Hamburg) vertreten. Für den ausscheidenden Präsidenten Ramendu Majumdar (Bangladesh) wählte der Exekutivrat Mohammad Saif Al-Afkham (VAE Fujeirah) zum Präsidenten und Emilya Cachapero (USA), Ann Mari Engel (Schweden), Hamadou Mandé (Burkina Faso) und Ji Guoping (China) zu Vizepräsidenten, die mit dem Schatzmeister Apostolos Apostolides (Zypern), dem Sekretär Ali Mahdi Nouri (Sudan) und dem ITI Generaldirektor den Exekutiv Board für die operativen Aufgaben bilden. In zwei Resolutionen des Kongresses wird die Einführung von Künstlervisa zum Abbau der wachsenden Mobilitätshindernisse im Kulturaustausch gefordert und eine Stellungnahme des ITI gegen den drohenden und praktizierten Abbau öffentlicher Kultur im Zuge von Freihandelsabkommen und anderen ökonomischen Rahmenverträgen formuliert. Der Ex-Präsident des ITI Manfred Beilharz wurde zum Ehrenpräsidenten ernannt und der ehemalige Geschäftsführer des bundesdeutschen Zentrums Manfred Linke erhielt die Ehrenmitgliedschaft des Weltverbandes. Der nächste ITI Weltkongress findet 2016 in Manaus, Brasilien statt. Weitere Informationen: International Theatre Institute ITI und ITI Deutschland

Homepage der Berliner Theater Archive online


Berlin wartet mit einer reichen Theatervergangenheit auf, zu der es eine Vielzahl von Materialien gibt. Die Aufbewahrung und Dokumentation dieser liegt bei unterschiedlichen Institutionen, die die Zugänglichkeit der Materialien für die Öffentlichkeit als äußerst wichtig erachten. Im Rahmen des Runden Tisches der Berliner Theaterarchive haben die Institutionen an einer gemeinsamen Internetpräsenz gearbeitet. Diese gibt einen Einblick in die Geschichte und das Archivmaterial der beteiligten Häuser. Weitere Informationen: Berliner Theater Archive

Play Service 2014/2015 – Onlineausgabe erschienen


Play Service gibt einen umfassenden Überblick über die Ur- und Erstaufführungen der aktuellen Spielzeit im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien) und informiert über die thematischen Schwerpunkte und Tendenzen der aktuellen Spielzeit. In diesen Tagen erscheint die dreizehnte und letzte Ausgabe von Play Service. Die Ausgabe der Spielzeit 2014/2015 beinhaltet deutsch- und englischsprachige Synopsen von insgesamt 255 Uraufführungen und 83 Erstaufführungen im Bereich Schauspiel sowie 122 Uraufführungen und 31 Erstaufführungen im Bereich des Kinder- und Jugendtheaters. Weitere Informationen: Play Service

Ausschreibung zur 17. Internationalen Übersetzerwerkstatt in Mülheim


Das Internationale Theaterinstitut (ITI Deutschland) lädt zusammen mit dem Mülheimer "Stücke" Festival erneut Übersetzer deutschsprachiger Dramatik vom 29. Mai bis 7. Juni 2015 zu einer Werkstatt nach Mülheim ein. Ziele dieser Arbeitsbegegnung sind die Fortbildung von Übersetzern im Bereich der Dramatikübersetzung und damit verbunden die Förderung neuer deutscher Dramatik und ihr Zugang zu fremdsprachigem Theater durch Übersetzung. Bewerbungen sind bis 15. Februar 2015 an Frau Andrea Zagorski (a.zagorski@iti-germany.de) zu richten. Weitere Informationen: Internationale Übersetzerwerkstatt Mülheim

Szenenwechsel 2015 und Beratungstermin


Die dritte Runde für internationale Kooperationsprojekte in den Darstellenden Künsten ist eröffnet! Die Ausschreibung richtet sich an Theater und freie Gruppen aus dem deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich und der Schweiz), die Projekte mit einem Partner aus Ost-, Mittel- und Südosteuropa oder dem Norden Afrikas entwickeln möchten. Dabei kann es sich um Projekte aus allen Bereichen der Darstellenden Künste (Theater, Tanz, Performance, etc.) handeln. Ab sofort gibt es zudem die Möglichkeit, sich immer donnerstags in einem persönlichen Gespräch zu formalen Kriterien des Programms beraten zu lassen. Zur Vereinbarung eines Beratungstermins schreiben Sie bitte eine kurze E-Mail an: j.franke@iti-germany.de. Bis zum 15. Februar 2015 können Anträge für eine Förderung durch Szenenwechsel gestellt werden. Weitere Informationen: Internetseite Szenenwechsel

Deutsche Theater- und Orchesterlandschaft ist immaterielles Kulturerbe

Die deutsche Theater- und Orchesterlandschaft ist in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen worden, wie die Deutsche UNESCO-Kommission am 12. Dezember mitteilte. Die Experten der Kommission würdigten die deutsche Theater- und Orchesterlandschaft mit ihren historisch gewachsenen Strukturen als Ausdruck lebendiger künstlerischer Kreativität. Die Weiterentwicklung und Anpassung dieser Traditionen an aktuelle Gegebenheiten sowie die Auseinandersetzung mit tagesaktuellen Problemen stehe ebenso im Fokus wie die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Die lokale und regionale Verankerung von Theatern und Orchestern sei identitätsstiftend und trage wesentlich zur Kraft und Ausstrahlung der Kulturlandschaft Deutschland bei. Der Deutsche Bühnenverein hatte gemeinsam mit dem Deutschen Musikrat bei der Kultusministerkonferenz der Länder die entsprechende Bewerbung eingereicht. Insgesamt 27 Traditionen und Wissensformen gehören nun zum Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes. Weitere Informationen: Deutsche UNESCO Kommission e.V. sowie auch die Replik von Rolf Bolwin Schützt die Kunst! Schadet der Kulturerbe-Status den Theatern und Orchestern? im ITI Jahrbuch 2013. Die nächste Bewerbungsrunde für das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes startet im Frühjahr 2015. Weitere Informationen: Deutsche UNESCO-Kommission e.V.

AUSSCHREIBUNGEN UND ANKÜNDIGUNGEN

ASA-Programm eröffnet! | Teilnehmende aus dem Bereich Figuren- und Objekttheater gesucht

Für das Figuren- und Objekttheaterprojekt "Performing a Story of Climate Change" bei der Berliner Ernst-Busch-Hochschule (EBH) und beim Bangladesh Institute of Theatre Arts (BITA) werden zwei Teilnehmende für ein Projektpraktikum ab April 2015 gesucht, die sich mit Figuren- und Objekttheater beschäftigen. In einem internationalen Viererteam soll in Berlin und Bangladesh ein Theaterstück entwickelt werden, das sich insbesondere mit dem Klimawandel auseinandersetzt. Begleitend zur Stückentwicklung sollen Workshops stattfinden. Einreichungsfrist: 10. Januar 2015. Weitere Informationen: ASA - Performing a Story of Climate Change": Figuren- und Objekttheater

Stockholm Fringe Festival Stoff | Oktober 2015

Das Stockholm Fringe Festival (Stoff) ist auf der Suche nach Künstlerinnen und Künstlern, die in ihren Arbeiten konventionelle Formen hinterfragen und herausfordern. Ziel ist es, neue Theaterproduktionen und Performances zu unterstützen. Das Festival konzentriert sich dabei vor allem auf die Förderung von Künstlern, die noch nicht fest in der Theaterlandschaft etabliert sind. Einreichungen von etablierten Gruppen oder Individuen, die auf Veränderungen ihres künstlerischen Schaffens aus sind, sind jedoch auch willkommen. Stoff begrüßt Bewerbungen sowohl von Gruppen als auch von Einzelpersonen, deren Arbeit die Möglichkeiten von Theater-, Performance- und Installationskunst betrifft und untersucht. Straßenkünstler und junge Darsteller (15 bis 25 Jahre) sind ebenso willkommen. Bewerbungen für das Stockholm Fringe Festival 2015 können nur online erfolgen. Einreichungsfrist: 11. Januar 2015. Weitere Informationen: Stockholm Fringe Festival

European Diploma in Cultural Project Management 2015/2016

"European Diploma in Cultural Project Management" ist ein gesamteuropäisches Trainingsprogramm zur Förderung der kulturellen Vielfalt sowie des regionalen und nationalen kulturellen Austausches. Ziele des von der Association Marcel Hicter organisierten und durchgeführten Programms sind u.a. die Vertiefung des Wissens von Kulturmanagern über die europäische, nationale und regionale Kulturpolitik, die Verbesserung der Leitungskompetenzen der Kulturmanager hinsichtlich kultureller Koproduktionsprojekte und die Entwicklung eines Netzwerks europäischer Kulturmanager. Das Training richtet sich an Kulturmanager privater und öffentlicher Organisationen, die seit mindestens zwei Jahren kulturelle und künstlerische Projekte in ihrer Region leiten. Das Programm ist über den Zeitraum von einem Jahr berufsbegleitend angelegt. Einreichungsschluss: 15. Januar 2015. Weitere Informationen: On the Move - European Diploma

Atelier for Young Festival Managers in Gwangju | 31. August – 6. September 2015

Die Festival Academy, eine Initiative der European Festivals Association (EFA), lädt zum zweiten Atelier for Young Festival Managers vom 31. August bis 6. September 2015 in Gwangju, Südkorea ein. Zur selben Zeit wird der Asian Culture Complex (ACC) eingeweiht, der mit der Chonnam National University und ACC's Asian Arts Theatre kollaboriert. Zehn angesehene Festivalleiter werden 45 Teilnehmer aus der Region und aus allen Teilen der Welt durch ein 7-tägiges Trainingsprogramm geleiten. Das Programm richtet sich an angehende Festivalleiter und solche, die eine leitende Position im Festivalbereich anstreben. Ziel des Ateliers ist es, einen Erfahrungsaustausch und eine Weitervermittlung von Kenntnissen an die nächste Generation von Festivalorganisatoren zu ermöglichen. In Vorträgen, Einzelgesprächen, Diskussions- sowie Arbeitsgruppen werden Themen wie künstlerische Vision, Verantwortung gegenüber der Öffentlichkeit, Kreation und Koproduktion, Internationalisierung, Netzwerke, Erneuerung und Nachhaltigkeit untersucht. Einreichungsfrist: 12. Januar 2015. Weitere Informationen: Atelier for Young Festival Managers

COLABs | Ausschreibung für Kooperationsprojekte in Kunst und Kultur in der Balkanregion

Der Balkans Arts und Culture Fund unterstützt die Entwicklung künstlerischer Projekte und kultureller Kooperationen, die von Einrichtungen und Organisationen der Balkanregion präsentiert und umgesetzt werden (Albanien, Bosnien-Herzegowina, Montenegro, Mazedonien, Serbien und Kosovo). Unabhängige Kulturorganisationen, Netzwerke, Stiftungen und/oder Verbände sind eingeladen ihre Projektideen für Kunst und Kultur einzureichen. Bewerbungen müssen von mindestens zwei Partnern der genannten Länder eingereicht werden. Kooperationen mit weiteren europäischen Partnern werden gern gesehen. Einreichungsfrist: 25. Januar 2015. Weitere Informationen: Balkans Arts and Culture Fund (BAC)

OUTNOW! – Internationales Performing Arts Festival | Schwankhalle Bremen

Die Schwankhalle :: Raum für Ideen in Bremen lädt vom 21. bis 26. Mai 2015 erneut fortgeschrittene Studierende und Absolventen der darstellenden Künste und verwandter Sparten, deren Abschluss noch nicht länger als drei Jahre zurück liegt, zum OUTNOW!-Festival ein. Das Treffen wurde 1994 unter dem Namen ‚Sprungbrett’ ins Leben gerufen und findet seit 2004 regelmäßig in Bremen statt, 2015 zum zweiten Mal in Kooperation mit dem Theater Bremen. OUTNOW! ist ein Forum für den internationalen künstlerischen Nachwuchs und bietet jungen Künstler_innen aus dem Bereich der Performing Arts die Möglichkeit, ihre aktuellen Produktionen und Arbeitsweisen einer Öffentlichkeit zu präsentieren und mit Fachpublikum zu diskutieren. Bewerbungsschluss: 31. Januar 2014. Weitere Informationen: OUTNOW! Festival Schwankhalle

Residenzprogramm Goerge Sand – Frédéric Chopin | 22. Juni - 14. August 2015

Das Residenzprogramm bietet Künstlerinnen und Künstlern verschiedener Sparten (Literatur, Musik, bildende Künste, darstellende Künste, Medienkunst u.a.) einen 8-wöchigen Aufenthalt im Schloss Genshagen bei Berlin. Das Programm ist trilateral ausgerichtet, jeweils ein Künstler/eine Künstlerin aus Deutschland, Polen und Frankreich leben und arbeiten künstlerisch in Genshagen. Der Stipendienaufenthalt besitzt den Charakter eines Labors, eines „work in progress“, bei dem neue künstlerische Wege beschritten und Werke entstehen können, die die deutsch-französisch-polnische Zusammenarbeit künstlerisch und gesellschaftlich bereichern. Bewerbungsfrist: 01. Februar 2015. Weitere Informationen: Stiftung Genshagen - Residenzprogramm George Sand - Frédéric Chopin

ART IN RESISTANCE | Aufruf des SPIELART Festival München

Bereits in den vergangenen Jahren hat das SPIELART Festival München Künstlerinnen und Künstler in ihrem Programm präsentiert, die sich mit gesellschaftlichen Veränderungen und Protesten auseinandergesetzt und diese in ihren Arbeiten einfließen lassen haben. Während des Festivals 2015 möchte SPIELART München mit ART IN RESISTANCE dem Thema erneut Raum geben und eine Neubetrachtung vornehmen. Einsendeschluss: 15. Februar 2015. Weitere Informationen: SPIELART Festival München - ART IN RESISTANCE

Erstes Internationales Pantomime Festival MimaiLT | Vilnius, Litauen

Die erste Edition des ''International Pantomime festival MimaiLT'' wird vom 9. bis 15. November 2015 in Vilnius (Litauen) stattfinden. Professionelle Theatergruppen aus den Bereichen Pantomime, Körpertheater, Tanz und Zirkus können teilnehmen. Insbesondere kleine Gruppen werden zur Bewerbung aufgefordert. Ziele des Festivals sind die Vertiefung der kulturellen Tradition der Pantomime-Kunst, der Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern und die Entwicklung kreativer Partnerschaften. Einreichungsschluss: 15. Februar 2015. Mehr Informationen: First International Pantomime Festival MimaiLT

VERANSTALTUNGEN

ÜberMorgenLand I | Kunst und Politik aus dem Abgrund der Moderne


Zum Auftakt des künstlerisch-politischen Salons "ÜberMorgenLand" diskutieren Mitglieder von adopt a revolution und Nader Khalil vom Deutsch-Arabischen Zentrum Berlin mit den Gastgebern Lydia Ziemke und Felix Gebauer über Revolution und Krieg in Syrien, die Verantwortung unserer Zivilgesellschaft und darüber, was junge Leute bewegt, die das Land verlassen, um in den Kampf zu ziehen... An diesem Abend sollen künstlerische Formate den Alltag in Syrien näher bringen, dazu lädt ein levantinischer Imbiss zum Austausch. Musikalisch unterstützt die international-orientalisch besetzte Band Avi's Jazz Mob. Weitere Informationen: suite42 und Radialsystem - Space for Arts and Ideas

Jahrestagung der Dramaturgischen Gesellschaft | 29. Januar - 01. Februar 2015 | Linz

Die nächste Jahreskonferenz der dg findet am Landestheater Linz und in Kooperation mit dem ars electronica centre sowie der Kunstuniversität Linz statt. Der Arbeitstitel der Konferenz lautet: 'Was alle angeht. Was ist (heute) populär?' und was heißt das? Diskutiert werden Fragen wie: Ist das Populäre das Gemeinverständliche, dasjenige also, auf das sich alle verständigen können? Lässt sich vorhersagen oder gar planen, was populär sein wird? Wie misst man Popularität? Ist Popularität überhaupt eine Kategorie, die sich auf das Theater anwenden lässt? Kann das Theater von anderen Disziplinen, von anderen Medien lernen, wie man populär wird? Erstmals seit 1982 finden sich die Mitglieder der Dramaturgischen Gesellschaft wieder für eine Konferenz in Österreich zusammen. Weitere Informationen: dramaturgische gesellschaft

Seminar „Europa fördert Kultur – aber wie?“ | 17./18. März 2015 in Bonn

Mit 2015 bricht bereits das zweite Jahr von KREATIVES EUROPA an, das die zuvor getrennten Programme KULTUR und MEDIA mit einem sektorübergreifenden Bereich unter einem Dach vereint. Nach den ersten Einreichfristen im Programm bietet der Creative Europe Desk KULTUR im kommenden März zwei Seminare mit Trainingsworkshops an, die sich mit dem Teilprogramm KULTUR in KREATIVES EUROPA befassen. Die kompakte, aber umfassende Einführung gibt Einblick in den kulturpolitischen Hintergrund, die Ziele und Förderstrukturen sowie das Antrags- und Auswahlverfahren des Programms KREATIVES EUROPA. Weitere Informationen: Cultural Contact Point

IETM Spring Plenary Meeting | 23.-26. April 2015 in Bergamo, Italien

Inspiriert von den Perspektiven für eine bessere Zukunft, die in Athen entworfen wurden, widmet sich das nächste ietm Meeting in Bergamo, Italien den Fragen, wie man vorhandene Ressourcen besser nutzen kann. Im Zentrum des Treffens stehen die Rolle der Kultur, die Wiederbelebung des Potentials und die Frage, wie man zerfallene Gemeinden wieder verbinden kann. Das ietm Meeting zielt darauf, die dringende Notwendigkeit einer nachhaltigen Zukunft durch den Rückgriff auf die Energie der Vergangenheit aufzubauen. Weitere Informationen: IETM international network for contemporary performing arts

SONSTIGES

21. Mai 2015 Tag der kulturellen Vielfalt wird Aktionstag gegen TTIP, CETA und Co.

Der Sprecherrat, das höchste politische Gremium des Deutschen Kulturrates, hat beschlossen, dass der 21. Mai 2015, der Tag der kulturellen Vielfalt, zum Aktionstag gegen TTIP, CETA und Co. werden soll. Im November 2001 hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen den 21. Mai zum internationalen Tag der kulturellen Vielfalt ausgerufen. Der Deutsche Kulturrat bittet um breite Unterstützung für den Aktionstag, damit im kommenden Jahr an diesem besonderen Tag in vielen Städten und Gemeinden Aktionen gegen die Freihandelsabkommen EU-USA (TTIP) und EU-Kanada (CETA) stattfinden. Dabei sieht der Deutsche Kulturrat eine besondere Chance darin, Veranstaltungen im Schulterschluss mit anderen gesellschaftlichen Gruppen und Organisationen durchzuführen. Weitere Informationen: Deutscher Kulturrat

Broschüre zur Kulturpolitik des Bundes

Die Broschüre informiert über die Kultur- und Medienpolitik des Bundes, stellt das Aufgabenspektrum der Kulturstaatsministerin vor und gibt einen Überblick über die geförderten Einrichtungen. Quelle: Im Bund mit der Kultur (PDF)

Theaterstücke online | Gustav Kiepenheuer

Seit August 2013 bietet die Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs-GmbH eine Auswahl verlegter Theaterstücke auch als eBook an. Unter dem Label textbuehne.eu können die Theatertexte in diversen online-shops zu Preisen zwischen 2,99 € und 4,99 € erworben werden. 27 Titel liegen bislang vor – von Ferdinand Bruckner bis Lot Vekemans. Und jeden Monat sollen es mehr werden. Weitere Informationen: textbuehne.eu - kiepenheuer medien

IMPRESSUM

Herausgeber
Zentrum Deutschland des Internationalen Theaterinstituts e.V.
Mariannenplatz 2
10997 Berlin

Telefon: +49-30-611 0765 0
Fax: +49-30-611 0765 22
E-Mail: j.franke@iti-germany.de
Homepage: www.iti-germany.de
Facebook: www.facebook.com/iti.germany
ITI worldwide: www.iti-worldwide.org/index.php

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2630 Themen und 3711 Beiträge.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen