Forum und Online-Archiv

#1

2013-08-25 Wolfenbüttel: KulturCamp 2013

in 2013 12.07.2013 11:38
von Forumsleitung • Forumsleitung | 2.035 Beiträge

[b]:Kultursache | die Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel informiert


KulturCamp 2013

Qualität ist Bewegung
in Wolfenbüttel
25. – 27. August 2013


Das Jahresthema der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel lautet 2013 Qualität(en) in der Kulturellen Bildung. Zu diesem Thema veranstalten wir von 25. – 27. August 2013 das KulturCamp, eine Veranstaltung, bei der wir geistig, körperlich und emotional in Bewegung kommen möchten, um der Qualität in der Kulturvermittlung und Kulturellen Bildung künstlerisch auf den Grund zu gehen.

In verschiedenen Workshops und Aktionen versuchen wir uns auf unterschiedlichste Weise dem Thema zu nähern.

Das KulturCamp richtet sich an alle Kulturschaffenden und KulturvermittlerInnen, die die ba•wolfenbüttel bereits kennen, aber auch an Interessierte, welche sich auf ein ungewohntes Veranstaltungsformat zum Thema Qualität ist Bewegung einlassen möchten.

Das Camp beginnt mit einer Performance zum Thema von Muda Mathis und Sus Zwick, Basel, beide gehören der Performanceband Les Reines Prochaines an, dann erwarten Sie im weiteren Verlauf des Camps von Christine Biehler, Christoph Deeg und Bertram Weisshaar initiierte künstlerische Bewegungen in der Natur, in der Stadt, im virtuellen Raum, auf dem Parkplatz, auf dem Dach oder an anderen ungewöhnlichen Orten mit ungewohnten künstlerischen Inhalten.

Detaillierte Informationen finden Sie hier: http://www.bundesakademie.de/programm/ku...etails/ku16-13/


---------------------------------------

Programm

Performance Qualität ist Bewegung
Mit Muda Mathis , Mitbegründerin der Performanceband Les Reines Prochaines und der Produktionsgenossenschaft VIA AudioVideoKunst in Basel. Dozentin an der HGK Basel. Und mit Sus Zwick, Mitbegründerin der VIA, AudioVideoKunst, Basel. Seit 1991 bei Les Reines Prochaines. www.mathiszwick.ch | www.reinesprochaines.ch



iWalk
Gänzlich „unplugged" und frei von „firmware-updates" verschafft uns das Gehen einen einfachen und ganz unmittelbaren Zugang zur Welt - heute ebenso wie auch noch in tausend Jahren. Immer mehr „Formate in Fortbewegung" machen sich diese Qualität zu Nutzen: Arttours, Audio-Walks, BaukulTOURen, Derivés, Dialogische Spaziergänge, Konzeptspaziergänge, Promenadologische Spaziergänge, Silent Walks, Talk Walks usw. Gerade im Zeitalter der endlosen Reproduzierbarkeit und digitaler Medienflut erwächst dem Spaziergang eine gewisse Eigenheit. Im Hinblick auf kulturelle Arbeit und Kunstpraxis, bleibt doch ein Spaziergang letztlich immer ein Original.
Dieser Walk-Shop mit dem Spaziergangsforscher Bertram Weisshaar untersucht mittels gemeinsam improvisierter Miniaturen die Möglichkeiten und Grenzen von „Spazierengehen als Kunst" und von Gehen als Medium der Vermittlung. www.atelier-latent.de



Der Körper als Controller - Gaming bewegt Kunst und Kultur
In den letzten Jahren hat sich das Thema Gaming zu einem wichtigen Bestandteil unserer Alltagskultur entwickelt. Immer mehr Menschen spielen unterschiedliche Computerspiele. Immer mehr Menschen erleben so virtuelle Welten voller Fantasie, Geschichten, Komplexität und vor allem Spaß. Gaming bewegt Menschen und Gaming bewegt die Kultur! In diesem Workshop geht es vor allem um die Frage, wie Gaming die Menschen bewegt. Zuerst werden wir gemeinsam erleben was es bedeutet, wenn der eigene Körper zum Controller wird. Wir werden Computerspiele spielen, die von uns eine Vielzahl an Bewegungen abverlangen und weitere praktische Erfahrungen machen. Auf Basis dieser Erfahrungen werden wir dann über die Frage diskutieren, wie die Arbeit von Kulturinstitutionen und Künstlern_innen durch Gaming verändert werden kann und wird.
Christoph Deeg, Berater und Speaker für die Bereiche Social-Media-Management und Gamification. www.christoph-deeg.de



hin und weg - Bilder in und aus Bewegung
Im lustvollen Umgang mit verschiedenen Werkstoffen erstellen wir im Workshop „hin und weg" an der Schnittstelle von Performance und Bildhauerei dreidimensionale Bilder, die in kurzer Zeit entste-hen und vergehen.
Wir bringen uns und die Materialien in Bewegung: Dinge fallen zu Boden und zerbrechen, Hartes wird besiebt oder schmilzt, Flüssigkeiten hinterlassen Flecke, Zusammengeklumptes löst sich auf. An welcher Stelle der Bewegung entsteht ein künstlerisches Bild? Wie können wir die stofflichen Veränderungen lenken und wohin?
Unsere Beobachtungen bilden die Ausgangspunkte einer Diskussion über die besonderen Qualitäten aber auch Schwierigkeiten in der Arbeit mit flüchtigen und bewegten Bildern.
Christine Biehler, Installlationskünstlerin, Kunstvermittlerin, Frankfurt a.M. Mehr zu ihrer Kunst- und Lehrpraxis unter www.christinebiehler.de und www.raum-kunst-lehre.de





Andrea Ehlert
Kulturmanagement, -politik, -wissenschaft
Public Relations

Tel. 05331-808-420
Fax: 05331-808-413
E-Mail: andrea.ehlert@bundesakademie.de
www.bundesakademie.de

Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel
Postfach 1140
38281 Wolfenbüttel


zuletzt bearbeitet 12.08.2013 08:48 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2630 Themen und 3711 Beiträge.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen